Appell der Billerbecker Hausärzte
Schutzkleidung wird benötigt

Billerbeck. Die Billerbecker Hausärzte wenden sich mit einem Spendenaufruf an die Bürger. Mit Blick auf das Fortschreiten der Corona-Pandemie wollen sie vorbereitet sein und benötigen daher dringend Schutzkleidung, um mögliche mit Corona infizierte Menschen behandeln zu können. Derzeit stünden dafür nicht genügend Schutzanzüge und Masken zur Verfügung. Und wann die Lieferung der Kassenärztlichen Vereinigung eintreffe, sei unklar, wie Dr. med. Philipp Lettau stellvertretend für alle Billerbecker Hausärzte informiert. „Wir benötigen die Schutzausrüstung, um auch Hausbesuche machen zu können“, so der Allgemeinmediziner. „Es geht auch darum, dass wir die Kliniken entlasten und mit dem Virus infizierte Menschen, die zu Hause bleiben können, auch zu Hause behandeln.“ Atemschutzmasken, Kittel, Schutzanzüge – das alles wird benötigt. Deshalb wenden sich die Ärzte jetzt vor allem an Berufsgruppen wie beispielsweise Landwirte und Maler, die solch eine Schutzkleidung berufsbedingt verwenden und gegebenenfalls spenden können.

Donnerstag, 26.03.2020, 07:46 Uhr
Appell der Billerbecker Hausärzte: Schutzkleidung wird benötigt
Mit Blick auf das Fortschreiten der Corona-Pandemie wollen die Ärzte vorbereitet sein und benötigen daher dringend Schutzkleidung, um mögliche mit Corona infizierte Menschen behandeln zu können. Foto: dpa

Wer Schutzausrüstung spenden kann, der kann sie in der Praxis von Dr. med. Philipp Lettau & Dr. med. Thorsten Klüsener an der Münsterstraße 36 abgeben oder sich auch telefonisch unter Tel. 02543/26311 oder Tel. 0170/1636365 melden. „Wir verteilen die Schutzausrüstung dann an alle Billerbecker Hausärzte“, betont Lettau.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7344022?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F2775603%2F7325492%2F
Nachrichten-Ticker