Kreisliga A: Tabellenführung mit 4:1 gegen Nottuln II verteidigt
VfL knackt den Defensivriegel

Billerbeck. Der Gegner trat von der ersten Minute an auf die Bremse. „Die haben sich ja völlig eingeigelt“, schüttelte Markus Grotthoff angesichts der extrem defensiven Spielweise der Nottulner Reserve den Kopf. „Zehn Spieler am eigenen Strafraum – gut, dass es nicht belohnt wurde.“ Denn so schwer sich der VfL Billerbeck in der ersten Halbzeit auch tat, am Ende stand mit 4:1 gegen GW Nottuln II ein weiterer wertvoller Sieg auf dem Weg zum Meistertitel.

Sonntag, 18.05.2014, 19:51 Uhr

Dabei hätte die frühe Führung dem Tabellenführer in die Karten spielen sollen. Zwar klärte Kevin Bertels den Kopfball von Matthias Schulze Bisping nach Flanke von Markus Möllering auf der Linie, aber im Nachschuss war der VfL-Kapitän zum 1:0 erfolgreich (7.). Dummerweise war dieser Vorteil schon sechs Minuten später verspielt, als Umut Berke nach einem langen Ball frei vor Hendrik Gausling auftauchte und zum 1:1 verwandelte. „Da hat unsere Abwehr auf Abseits spekuliert“, so Grotthoff – allerdings hatten sie sich da wohl verschätzt.

In der Folge rannten die Billerbecker gegen eine dicht gestaffelte Nottulner Abwehr an und hatten binnen sechs Minuten drei dicke Chancen: Markus Möllering zielte knapp drüber (24.) und scheiterte an einer Fußabwehr von Torwart Thorben Wienkamp (30.), dazwischen pfefferte Felix Leimkühler einen Freistoß aus 22 Metern an die Latte. „Insgesamt war es aber keine gute erste Halbzeit“, gab der VfL-Trainer ehrlich zu.

Wie so häufig steigerte sich der Spitzenreiter aber im zweiten Durchgang. Schon in der 55. Minute erlöste Max Vandieken die Zuschauer am Helker Berg, als er zum 2:1 in den Winkel traf. In der Folge musste Nottuln etwas mehr riskieren, anbrennen ließ die Deckung des VfL aber nichts. „Max Zumbülte und Andreas Lembeck standen sehr sicher“, lobte Grotthoff seine Innenverteidiger in der Viererkette, die die einzige Nottulner Spitze Umut Berke bis auf den frühen Gegentreffer voll im Griff hatten. Und vorne zeigte Markus Möllering in der Schlussphase seine Extraklasse. „Zwei Tore in typischer Mölle-Manier“, freute sich Markus Grotthoff über die beiden Treffer in der 82. und 86. Minute zum 4:1-Endstand. „Dafür haut er noch einmal alles raus.“

Tabellenführung verteidigt, jetzt sind es nur noch drei Schritte bis zum ersten Ziel. „Eine ganz unangenehme Aufgabe haben wir erledigt“, zeigte sich der Trainer froh über den Erfolg gegen die GW-Reserve. Jetzt stehen noch drei Hürden vor dem Meistertitel und der Qualifikation für die Aufstiegsspiele – und der Weg führt über Coesfeld: zunächst geht es am Sonntag gegen DJK Coesfeld-VBRS II, dann bei der SG Coesfeld 06 I und am Pfingstmontag daheim gegen die SG 06 II.

VfL Billerbeck – GW Nottuln II 4:1; Tore: 1:0 Matthias Schulze Bisping (7.), 1:1 Umut Berke (13.), 2:1 Max Vandieken (55.), 3:1 und 4:1 Markus Möllering (82, 86.).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2459158?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker