Jubel in Billerbeck / Meistermacher Markus Grotthoff freut sich über den Titelgewinn
„Feiern, bis der Arzt kommt“

Billerbeck. Schon fünf Minuten vor Schluss legte Dominik „Farmer“ Brinkmann den Riemen auf die Orgel. „We are the champions, olé, olé“, tönte es volle Lautstärke immer wieder aus einem klapprigen Cassettenrecorder, „we are the champions, olé.“ Brinkmann spielte den Discjockey, eigentlich der Job von Andreas Lembeck.

Montag, 09.06.2014, 19:24 Uhr

Aber DJ „Pommes“ war beschäftigt. Mit seinen Billerbecker Kollegen holte er den noch fehlenden Dreier im Kampf um die Meisterschaft in der Kreisliga A.

Markus Grotthoff, der Meistertrainer, stand derweil mit breitem Grinsen am Seitenrand und freute sich über den standesgemäßen 5:0-Sieg über die Reserve der SG Coesfeld 06, die durch diese deutliche Niederlage noch auf einen Abstiegsplatz abgedriftet ist.

Die Billerbecker spielten den Gegner schwindlig. In der 16. Minute rammte Andreas Lembeck einen Eckball mit seinem eisenharten Schädel ins Netz. Zwei Minuten später schob der kleine „Mölle“ die Kugel zum großen „Mölle“. Markus Möllering konnte jedoch die Vorlage von Matthias Möllering nicht nutzen. Max Vandieken schaltete sofort und schoss aufs Tor, als ihm die Kugel vor die Füße fiel. Marcel Schulte, der tadellose Keeper aus Coesfeld, war machtlos, denn über ihn hinweg senkte sich der Heber ins Tor. Matthias Möllering erhöhte in der 36. Minute auf 3:0. Bruder Markus hatte die gegnerische Abwehr mit einem blitzgescheiten Pass in die Schnittstelle ausgehebelt. Matthias Schulze-Bisping passte diagonal in den Strafraum, wo Matthias Möllering lauerte und eiskalt verwandelte. Auch das 4:0 in der 48. Minute war sein Werk. Matthias Schulze Bisping schickte mit dem 5:0-Endstand schöne Grüße an den Tabellenzweiten Adler Buldern, der bis zuletzt Hoffnungen hegte, dass der Mitkonkurrent auf der Zielgeraden einer anstrengenden Saison entscheidend straucheln würde.

Mit dem Abpfiff von Schiri Matthias Erning gab es kein Halten mehr. Daniel Dübbelde, der Co-Trainer, kippte eine Flasche Mumm-Sekt über Markus Grotthoff, den Meistertrainer, den seine Spieler kurz darauf hochleben ließen. Schwungvoll warfen sie ihren sportlichen Vorgesetzten in die Höhe, dass Grotthoff um seine müden Knochen fürchtete. „Jungs, passt auf“, rief er. „Keine Angst, Alter“, beruhigte ihn Betreuer Detlev Früh, „ich hab’ dich!“

Markus Grotthoff, der seine ganze Familie mitgebracht hatte, holte tief Luft, dann erteilte er seinem Personal grünes Licht für eine Riesensause, die auch einen Autokorso durch die Billerbecker Innenstadt mit Rückkehr ins Sportzentrum Helker Berg beinhaltete. „Heut’ wird gefeiert, bis der Arzt kommt“, gab Grotthoff das Motto des Abends vor.

Philipp Overmeyer, der Coach der SG Coesfeld 06 II, hatte da bereits die Nachricht vom Erfolg der Daruper Borussen beim Kellerrivalen DJK Coesfeld-VBRS II erfahren. „Ich hatte auf ein bisschen Schützenhilfe gehofft“, so Overmeyer, „jetzt steht uns wahrscheinlich noch ein Relegationsspiel bevor.“ DJK-VfL Billerbeck - SG Coesfeld 06 II 5:0; Tore: 1:0 Andreas Lembeck (16.), 2:0 Max Vandieken (18.), 3:0, 4:0 Matthias Möllering (36., 48.), 5:0 Matthias Schulze Bisping (71.).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2508943?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker