Bezirksliga: VfL hat gegen Riesenbeck die besseren Chancen
Punkt gegen Spitzenreiter fühlt sich zu wenig an

Billerbeck (fw). Ein Punktgewinn gegen den bisherigen Tabellenführer, so mögen die meisten Billerbecker das 0:0 gegen Teuto Riesenbeck bewerten, Nicht aber Olaf Buschkötter. „Denen ist doch gegen uns nicht viel eingefallen“, stellte der VfL-Trainer fest. „Und wir hatten die besseren Chancen.“ Vor dem Spiel hätte er sich über ein Remis gewiss nicht beschwert – am Sonntagnachmittag aber fühlte es sich für ihn sogar zu wenig an.

Sonntag, 28.09.2014, 19:08 Uhr

Wie die Gäste in den sechs Spielen zuvor an die Spitze der Bezirksliga gestürmt waren, blieb über 90 Minuten ein Rätsel. Denn gegen die Billerbecker Rumpfelf, die mit dem allerletzten Aufgebot und dem A-Jugendlichen Marvin Schwering im Sturmzentrum aufgelaufen waren, erarbeiteten sich die Gäste in jeder Halbzeit exakt eine echte Chance. So war es in der 13. Minute Daniel Abelmann, der mit einem Freistoß aus rund 22 Metern an Hendrik Gausling scheiterte, der rechtzeitig abtauchte und den Ball zur Ecke lenkte. Danach dauerte es bis zur 78. Minute, ehe es noch einmal gefährlich im Billerbecker Strafraum wurde. Als aber Jarmo Knüppe nach einer Flanke von Benedikt Helmig aus aussichtsreicher Position abzog, blockte André Fleige im richtigen Moment. „Defensiv haben die Jungs das sehr gut umgesetzt“, lobte Buschkötter sein Personal, das sich bei Riesenbecker Ballbesitz bis zur Mittellinie zurückzog und in der eigenen Hälfte die Räume eng machte.

In die andere Richtung setzte der VfL einzelne Nadelstiche. Die erste Möglichkeit in der 23. Minute hatte ausgerechnet Youngster Marvin Schwering auf dem Schlappen, der aber nach Pass von Felix Leimkühler gegen Teuto-Keeper Andreas Huil einen Schritt zu spät kam. Drei Minuten später brach Max Vandieken über rechts durch, seine Hereingabe an den Fünfmeterraum erreichte Leimkühler aber nicht. Stark auch die Aktion in der 31. Minute, als Felix Leimkühler einen Einwurf von Markus Möllering auf Matthias Möllering verlängerte, der aus der Drehung abzog, aber an Andreas Huil scheiterte. „Von den Chancen hätten wir eine machen müssen“, trauerte Buschkötter dem möglichen 1:0 nach. Zumal Matthias Möllering auch in der 64. Minute nach Zuspiel von Marvin Schwering aus spitzem Winkel am Torwart scheiterte.

So blieb es bei der Nullnummer, die sich der VfL am Ende mit dem letzten Tropfen Sprit erarbeitete. „Die Jungs haben alles aus sich rausgeholt“, sah der Trainer eine klare Steigerung zu den Auftritten gegen Gievenbeck und Neuenkirchen. „In der Tabelle hilft der Punkt nicht weiter, aber im Kopf.“

VfL Billerbeck – Teuto Riesenbeck 0:0

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2774706?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker