Bezirksliga: VfL Billerbeck verliert 0:3
Gut verkauft beim Klassenprimus

Billerbeck (fw). Eingeplant waren diese drei Punkte nicht. Deshalb war es auch kein Drama, dass der VfL Billerbeck gestern die Heimreise mit leeren Händen antreten musste. „Für uns kam es darauf an, uns ordentlich zu präsentieren“, betonte Co-Trainer Daniel Dübbelde. Und das ist gelungen, trotz der 0:3-Niederlage beim designierten Landesliga-Aufsteiger Preußen Lengerich.

Montag, 04.05.2015, 10:09 Uhr

Nicht nur kämpferisch hielt der Außenseiter prima dagegen, zumindest in der ersten Halbzeit setzten die Billerbecker auch spielerisch Akzente. Dabei stand Dübbelde, der für den verhinderten Olaf Buschkötter die Verantwortung übernommen hatte, erneut nur ein sehr dünner Kader zur Verfügung. „Wichtig war, dass Matthias Schulze Bisping und Max Vandieken auf die Sechserposition zurückgekehrt sind“, berichtete er. „Sie haben das gut gemacht.“ Und beinahe wäre der VfL sogar in Führung gegangen, aber Felix Leimkühler traf aus fünf Metern nur den Pfosten und Jannis Theßeling verpasste haarscharf.

Auf der anderen Seite schnürte der Gastgeber in der 37. und 42. Minute einen Doppelpack zum 2:0-Pausenstand. „In der zweiten Halbzeit musste wir dem hohen Tempo Tribut zollen“, so Dübbelde. Dann aber war Verlass auf Schnapper Hendrik Gausling, der mehrfach überragend parierte und erst in der Nachspielzeit geschlagen war, als Lengerich noch auf 3:0 erhöhte. 7 Preußen Lengerich – VfL Billerbeck 3:0; Tore: 1:0 Niklas Cirkovic (37.), 2:0 Philipp Härle (42.), 3:0 Christian Hülsmeier (90.+1).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3233075?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker