Bezirksliga: VfL muss nach 0:5 runter
Klassenerhalt ist endgültig verspielt

Billerbeck (fw). Das Abenteuer Bezirksliga ist nach nur einem Jahr beendet – seit gestern Abend ist der VfL Billerbeck auch rechnerisch abgestiegen. Das empfand Olaf Buschkötter allerdings nur als Randnotiz, denn viel mehr wurmte den Trainer der Auftritt beim FC Eintracht Rheine II. „Der Gegner war eine Klasse besser“, gab der Trainer nach der 0:5-Klatsche zu. „Es ist schon ernüchternd, dass wir bei einer Mannschaft, die ebenfalls um den Klassenerhalt bangt, so chancenlos sind.“

Montag, 18.05.2015, 09:22 Uhr

Vor allem in der ersten Halbzeit standen die personell erneut schwach aufgestellten Billerbecker völlig neben den Schuhen. „Wir können uns beim Langen bedanken, dass wir zur Pause nur 0:3 hinten lagen“, attestierte Buschkötter lediglich seinem Torwart Hendrik Gausling eine gute Leistung. Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel verursachte der Keeper einen Foulelfmeter, den er aber abwehrte. „In der Folge haben wir uns endlich mehr gewehrt“, berichtete der Trainer. An eine Wende war aber nicht mehr zu denken, im Gegenteil: Rheine markierte zwei weitere Treffer zum 5:0 und schoss den VfL angesichts des gleichzeitigen Sieges von Germania Horstmar eine Klasse tiefer. 7 FC Eintracht Rheine II – VfL Billerbeck 5:0; Tore: 1:0 Isuf Asllani (25.), 2:0 Tobias Göttlich (42.), 3:0 Sven Mersch (44.), 4:0 Tobias Göttlich (56.), 5:0 Alexander Willers (69.).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3263395?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker