Tennis: Billerbecker Damen starten mit einem 5:4-Sieg / Heimspiel am kommenden Samstag (30.5.)
Nervenkitzel zum Saisonauftakt

Billerbeck. Auch in dieser Saison schlagen die ambitionierten Damen 30 nach dem überraschenden Klassenerhalt im Vorjahr wieder in der Westfalenliga auf. Pünktlich zu Saisonbeginn überreichte Vorsitzender Klaus Osthues den Spielerinnen ein vom Sportpark Billerbeck gesponsertes einheitliches Mannschaftsoutfit. „Die Tennisdamen 30 spielen in der zweithöchsten Liga und bilden eine tolle Mannschaft, die neben einer gesunden Portion Ehrgeiz vor allem auch einen beeindruckenden Teamgeist an den Tag legt“, lobt Osthues.

Donnerstag, 28.05.2015, 09:30 Uhr

Das erklärte Saisonziel der motivierten Damen-Mannschaft ist der Klassenerhalt, den es in insgesamt fünf Begegnungen zu erkämpfen gilt. „Wir freuen uns sehr über unsere Neuzugänge Julia Wiewel und Yvonne Bielefeld-Lippen, die uns an den Positionen eins und fünf unterstützen“, erzählt Mannschaftsführerin Dr. Nicola Zwernemann-Nellen.

Zum Saisonauftakt musste die Mannschaft allerdings gleich auf drei Stammspielerinnen verzichten und fuhr deshalb nur mit geringen Erwartungen zum TC Hiddenhausen. Nachdem Katja Borgmann (6:0/6:4), Silke Florijn (2:6/6:1/10:8), Katrin Bose (7:6/7:6) und Kirsten Busse (6:4/6:2) im Einzel punkten konnten, schien ein Gesamtsieg beim Zwischenstand von 4:2 in greifbarer Nähe. Im Doppel konnten die Paarungen Bielefeld-Lippen/Florijn und Bose/Busse allerdings keinen Punkt verbuchen. Beim Gleichstand von 4:4 zeigten Katja Borgmann und Nadine Bocatius Nerven und gaben nach deutlicher Führung den zweiten Satz ab. Der entscheidende Matchtiebreak wurde wegen Dunkelheit verschoben, so dass die Billerbeckerinnen ein zweites Mal die lange Anreise in Kauf nehmen mussten. Mit 12:10 gewannen die Billerbeckerinnen den entscheidenden Matchtiebreak und sicherten dem Team neben einer gehörigen Portion Nervenkitzel schließlich den Gesamtsieg.

Am zweiten Spieltag traten die Billerbecker Tennisdamen auswärts gegen die Mannschaft des VfL Kamen an, die noch im vergangenten Jahr in der Regionalliga gespielt hat. Den zwei Einzelsiegen von Katja Borgmann (5:7/6:2/10:8) und Silke Florijn (6:1/0:6/12:10) standen vier Niederlagen gegenüber. Wenn auch die Doppel Borgmann/Borkmann und Zwernemann-Nellen/Florijn erst im dritten Satz im Matchtiebreak verloren gingen, war die Gesamtbilanz von 2:7 ein deutlicher Sieg für den Gastgeber.

Am kommenden Samstag (30.5.) um 11 Uhr begrüßen die Billerbecker Tennisdamen in Bestbesetzung erstmals mit ihrer neuen Nummer eins, Julia Wiewel, den ATV Dorstfeld auf der heimischen Anlage am Helker Berg. Am 13. Juni findet das letzte Auswärtsspiel in Halle statt, und zum Saisonabschluss präsentieren sich die Damen 30 am 20. Juni gegen GW Frohlinde vor heimischer Kulisse. „Wir hoffen, dass wir auch in diesem Jahr am letzten Spieltag den Verbleib in der Westfalenliga feiern können“, blickt Mannschaftsführerin Dr. Nicola Zwernemann-Nellen nach vorn.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3283883?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker