Kreisliga A: Auswärtsspiel in Hausdülmen
Kein Selbstläufer für den Tabellenführer

Billerbeck (uh). Das war ein langer Weg, Doch die Billerbecker haben geduldig gewartet und zugeschlagen, als es drauf ankam. „Jetzt sind wir Spitzenreiter“, freut sich Trainer Markus Grotthoff über den Tabellentausch mit dem alten Platzhirsch Adler Buldern, „diese Position wollen wir natürlich verteidigen.“ Morgen geht die Reise nach Hausdülmen, wo Kai Reinermann, Ex-Trainer am Helker Berg, die Mannschaft verstärkt.

Freitag, 25.04.2014, 15:30 Uhr

An die Partie aus der Hinrunde hat Markus Grotthoff keine so guten Erinnerungen. „Okay“, meint er, „damals haben wir zwar gewonnen, doch lagen wir, wie so oft in dieser Saison, erst mal hinten. Am Ende wurde es ein Zittersieg!“

Der Gegner sei sehr abwehrstark, könne aber auch rigoros Gas geben. „Das wird kein Selbstläufer“, weiß Grotthoff, „wir müssen schon hundert Prozent geben, um uns durchzusetzen.“ Nur dann wandern die drei Punkte nach Billerbeck.

Personell hat Markus Grotthoff die Qual der Wahl. „Alle sind wiederhergestellt“, gibt er grünes Licht, „bis auf den Dauerpatienten Markus Eichner.“ Desalb kann er quasi aus dem Vollen schöpfen. „Das sind schon mal sehr gute Voraussetzungen“, betont Grotthoff, „wenn wir unsere normale Leistung abrufen, sollte auch nicht anbrennen.“ Aber dann müssen auch alle Beteiligten hundert Prozent Einsatz an den Tag legen. 7 Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Hausdülmen,

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2409251?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F2606888%2F2606890%2F
Nachrichten-Ticker