Kreisliga A: Billerbeck schlägt Rödder 5:2
Abwehrriegel kracht in sich zusammen

Billerbeck. Der Mischbeton war von minderer Qualität. Die Billerbecker Panzerknacker brauchten ganze zwei Minuten, dann brach der Abwehrriegel aus Rödder. Max Vandieken ließ es krachen und erzielte die frühe 1:0-Führung. Wenig später detonierte es wieder in der gegnerischen Deckung, als Felix Leimkühler, der Kanonier vom Dienst, in der 17. Minute einen Freistoß auf direktem Weg ins Netz ballerte. Markus Möllering legte ihm in der 35. Minute die Kugel mustergültig auf. Mit einem Sonntagsschuss erhöhte „Leimi“ auf 3:0. Max Zumbülte schlug in der 45. Minute einen langen Ball nach vorn. Thomas Aupert war zur Stelle. Per Kopf sorgte Käpt’n „Aupi“ für das 4:0. Das hohe Tempo, das die Hausherren anfangs gegangen sind, ließ im zweiten Durchgang merklich nach. Wiederum Felix Leimkühler machte in der 63. Minute das 5:0. „In der Folgezeit haben wir einen Gang herunter geschaltet“, sagte Coach Markus Grotthoff, „deshalb fielen auch die beiden dummen Gegentore.“ Trainerkollege Ingo Witschenbach war froh, „dass wir nicht acht, neun Stück kassiert haben.“ 7 DJK-VfL Billerbeck - DJK Rödder 5:2; Tore: 1:0 Max Vandieken (2.), 2:0, 3:0 Felix Leimkühler (17. u. 35.), 4:0 Thomas Aupert (45.), 5:0 Felix Leimkühler (63.), 5:1 Frederick Kellerhaus (75.), 5:2 Johannes Asholt (78.).

Sonntag, 04.05.2014, 19:58 Uhr

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2428656?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F2606888%2F2606889%2F
Nachrichten-Ticker