Kreisliga A: Timo Fedder trifft zum späten Ausgleich für SW Holtwick beim VfL Billerbeck
Joker rettet einen Punkt

Billerbeck/Holtwick. Alles sah schon nach einem schwarzen Abend für Schwarz-Weiß aus. Spielertrainer Ahmed Ibrahim durch Verletzung verloren, dann unglücklich in Rückstand geraten – alles schien gegen die Holtwicker zu laufen, aber dann kam der Joker: Timo Fedder, in der 75. Minute eingewechselt, traf spät, aber nicht zu spät in der 88. Minute zum Ausgleich im Spiel beim VfL Billerbeck und bescherte der Partie der beiden Spitzeteams ein verdientes 1:1-Unentschieden.

Freitag, 12.08.2016, 22:25 Uhr

Kreisliga A: Timo Fedder trifft zum späten Ausgleich für SW Holtwick beim VfL Billerbeck : Joker rettet einen Punkt
Viele Zweikämpfe, dafür nur wenige Torchancen: Hier beharken sich der Holtwicker Andreas Schulenkorf (links) und VfL-Angreifer Marvin Schwering. Foto: Frank Wittenberg

Gerecht ja, das gab VfL-Trainer Steffen Szymiczek ehrlich zu. „Aber ärgerlich, weil es so spät fällt und wie es fällt.“ Zu tief hatte sich sein Team bei dem Freistoß postiert, den Luca Brüggemann fast von der Mittellinie an den Fünfmeterraum schlug. Dort hielt Timo Fedder seinen Kopf in die Flugbahn und verlängerte den Ball zum 1:1 ins Netz.

So hätte beinahe ein Eigentor das Auftaktspiel der Kreisliga A entschieden. Denn Andreas Lembeck erwischte in der 41. Minute eine Ecke von Matthias Schulze Bisping mit dem Kopf, traf aber seinen Gegenspieler Jojo Dönnebrink, von dessen Schläfe der Ball zum 1:0 ins Tor hüpfte – der erste Abschluss der Billerbecker überhaupt in diesem Spiel. Zu diesem Zeitpunkt war Ahmed Ibrahim, der unglücklich auf den Ball gefallen war, mit Verdacht auf eine Rippenverletzung schon auf dem Weg in Krankenhaus nach Münster.

Und die Holtwicker? Die hatten vorher schon zwei gute Möglichkeiten durch Tobias Kühlkamp (23., 28.), taten sich nach dem Seitenwechsel aber schwer, Chancen herauszuspielen. „Beide Mannschaften haben unheimlich viel Laufarbeit geleistet und die Wege immer wieder zugestellt“, wusste Szymiczek, warum es nicht gerade ein Feuerwerk der Möglichkeiten war. „Trotzdem haben wir nie aufgegeben und bis zum Ende gefightet“, war Jojo Dönnebrink zufrieden mit dem Engagement seines Personals. „Ich denke, der späte Ausgleich war absolut verdient.“

So mussten auch die Billerbecker mit dem einen Punkt zufrieden sein – und das ging in Ordnung gegen einen „sehr agilen und zweikampfstarken Gegner“, so der VfL-Trainer, der ein wenig der Konterchance von Calvin Majewski nachtrauerte, der in der 59. Minute auf Christian Meckeler zugeeilt war, aber daneben gezielt hatte. „Da fehlte wie bei uns so oft die Ruhe“, stellte Szymiczek fest. „Aber das ist wohl unserem jungen Team geschuldet.“ 7 VfL Billerbeck – SW Holtwick 1:1; Tore: 1:0 Johannes Dönnebrink (41., ET), 1:1 Timo Fedder (88.).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4224866?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker