Westfalenliga: Steigerung der VfL-Frauen reicht nicht gegen SV Bökendorf
Statt Punkte nur Verletzte

Billerbeck (fw). Das Konto füllt sich nur auf der falschen Seite. Denn Punkte gibt es nach wie vor keine für die Fußballerinnen des VfL Billerbeck – dafür aber die nächste Verletzte. Diesmal erwischte es Isabel Ueding, die nach der 1:2-Niederlage gegen den SV Bökendorf mit einer Bänderverletzung ins Krankenhaus fuhr. „Langsam reicht es“, schüttelte Frank Stening den Kopf. „Mehr darf nicht passieren.“

Montag, 22.08.2016, 17:39 Uhr

Westfalenliga: Steigerung der VfL-Frauen reicht nicht gegen SV Bökendorf : Statt Punkte nur Verletzte
Verpasste die mögliche frühe Führung für den VfL Billerbeck: Anna Haberecht (links) und ihre Teamkolleginnen verloren letztlich knapp mit 1:2. Foto: Frank Wittenberg

Immerhin: Spielerisch legten die VfL-Frauen eine klare Steigerung gegenüber dem 0:4 in der Vorwoche bei der SpVg Berghofen hin. Eine Viertelstunde lang gaben sie den Ton an, verpassten allerdings schon in der dritten Minute die frühe Führung, als Anna Haberecht auf den Bökendorfer Kasten zusteuerte, aber aus 17 Metern in die Arme der Torfrau zielte. „Schade, meinte der Trainer. „Sie war unbedrängt und hätte noch gehen können.“

Nach der guten Anfangsphase verloren die Gastgeberinnen etwas die Ordnung, gerieten aber unnötig in Rückstand: Nach einer harmlosen Aktion von Aileen Göbel entschied Schiri Christian Arends auf Elfmeter. „Alle haben sich gewundert, auch der Gegner“, staunte Stening. Christina Drewitz war’s egal, sie traf vom Punkt zum 0:1 (18.). Ebenso bitter entwickelte sich das 0:2 in der 31. Minute, als Torfrau Sarah Hauling nach einem Rückpass den Ball vertändelte und Carla Oelmann das eiskalt ausnutzte.

Der zweite Durchgang ging dann klar an die Billerbeckerinnen, die in der 64. Minute durch Maren Schulte den Anschlusstreffer erzielten. In der Folge hätte auch der Ausgleich fallen können – wie nur zwei Minuten später, als Isabel Ueding den Ball zwar blitzsauber an SV-Torfrau Carolin Böttcher vorbei legte, aber nur den Außenpfosten traf. Auch Maren Schulte zielte bei einer weiteren Chance knapp vorbei. „Wir haben schon viele Dinge besser gemacht“, sah Frank Stening einen deutlichen Schritt nach vorne, auch wenn noch reichlich Luft nach oben sei: „Der finale Pass kommt zu häufig noch nicht an.“ Daran arbeiten sie aber, und das geduldig. Denn auch vor dem nächsten Auswärtsspiel beim VfL Bochum II verfällt beim VfL niemand in Panik, versichert der Trainer: „Unser Spielsystem umzustellen, das geht nicht von heute auf morgen.“ 7 VfL Billerbeck – SV Bökendorf 1:2; Tore: 0:1 Christina Drewitz (18., FE), 0:2 Carla Oelmann (31.), 1:2 Maren Schulte (64.).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4250887?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker