Billerbeck überwintert auf Platz fünf  
 Erst Winterpause, dann Weltreise  

Billerbeck. Die Stimmung nach der 2:3-Niederlage gegen die Reserve vom VfL Bochum sei doch ein wenig getrübt gewesen, musste Frank Stening ehrlich eingestehen. „Dass wir die drei Punkte abgegeben haben, war ja auch völlig unnötig“, sagte der Trainer des Westfalenligisten VfL Billerbeck, „wir haben durch unsere eigene Dusseligkeit verloren.“ Dumm gelaufen.

Mittwoch, 21.12.2016, 16:20 Uhr

Billerbeck überwintert auf Platz fünf   :  Erst Winterpause, dann Weltreise  
Jana Krystek spielt den Sechser im Billerbecker Mittelfeld. Fotos: Ulrich Hörnemann Foto: az

Aber das Ergebnis in dieser Partie, die im zweiten Durchgang wegen der einbrechenden Dunkelheit bei Flutlicht fortgesetzt wurde, ist auch kein Weltuntergang. „Zumal wir keineswegs schlechter waren als Bochum“, stellte Frank Stening fest, „eine Punkteteilung wäre gerecht gewesen.“ Als Tabellenfünfter überwintern die Billerbeckerinnen. Von 16 Spielen haben sie immerhin neun gewonnen bei zwei Unentschieden und fünf Niederlagen. Weiter geht’s im neuen Jahr mit frischem Elan. „Am 26. Januar beginnt die Vorbereitung auf die Rückrunde. Zwei Tage später machen wir einen Leistungstest unter der Regie von Günter Honermann“, kündigte der VfL-Trainer an, „dann werden wir auch noch einige Testspiele bestreiten.“ Gegner sind unter anderem die Reserve von Bayer 04 Leverkusen und der FC Rhade.

Ernst wird es am 25. Februar. „An diesem Tag wird das ausgefallene Punktspiel in Bökendorf nachgeholt“, schaut der VfL-Trainer voraus, „das ist eine Weltreise.“ Bökendorf, ein kleines Nest mit nicht mal tausend Einwohnern, liegt im Kreis Höxter. „Weit weg vom Schuss“, wie Stening weiß.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4514777?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker