Kreisliga A: Billerbeck und Darfeld laufen in der Rückrunde zu großer Form auf
Spannendes Nachbarschaftsderby

Billerbeck/Darfeld. Die Billerbecker sind mit 22 Punkten aus neun Spielen die beste Mannschaft der Rückrunde vor Westfalia Osterwick (18 P.). Die Darfelder liegen in dieser Tabelle mit 17 Zählern auf Platz fünf.

Freitag, 28.04.2017, 22:08 Uhr

Kreisliga A: Billerbeck und Darfeld laufen in der Rückrunde zu großer Form auf : Spannendes Nachbarschaftsderby
Der Kapitän stürzt sich ins Getümmel: Matthias Schulze Bisping (recgts), Offensivmann beim VfL Billerbeck. Foto: az

Am Sonntag prallen die beiden A-Ligisten aufeinander. In der Hinserie gab es ein 2:2-Unentschieden. Und diesmal? Mit dem Heimvorteil im Rücken sind die Billerbecker der Favorit in diesem Nachbarschaftsderby.

Steffen Szymiczek, der auf Abwehrkante Andreas Lembeck verzichten muss, hat das Hinspiel noch auf seiner Festplatte gespeichert, im Hinterköpfchen sozusagen. „Da sind wir sehr dominant aufgetreten, doch haben wir bloß einen Punkt geholt“, erzählt der Coach der Domstädter, „diese Dominanz müssen wir auch in Tore umsetzen.“ Das sei ihnen damals nicht gelungen.

Außerdem fordert er eine deutliche Leistungssteigerung nach dem eher mäßigen Auftritt gegen das Kellerkind TSG Dülmen II. Auch wenn diese Begegnung mit einem 2:2-Erfolgserlebnis endete, war es eher Magerkost, die seine Schützlinge den Zuschauern geboten haben. Die Darfelder kennt er gut. „Sie haben ganz hervorragende Spieler in ihren Reihen“, lobt Szymiczek den Gast, „wir freuen uns auf dieses Duell.“

Markus Lindner, der Trainerkollege aus Darfeld, weiß, was ihn und sein Team erwartet. „Eine ganz harte Nuss“, berichtet er, „unser Gegner ist momentan sehr gut drauf, wir sind aber auch prima in Form.“ Wie er das VfL-Team knacken will, verrät er auch: „Aus einer gesicherten Defensive werden wir unsere Konter setzen.“

Allerdings fehlen ihm in seinem Personal-Puzzle zwei wichtige Teile: „Jojo“ Gövert ist nach seiner Blindarm-Operation noch nicht wieder einsatzbereit, Marius Röttgering, der talentierte Nachwuchsmann, fällt ebenfalls aus.

„Zwei Stürmer brechen weg“, bemerkt Lindner, beruhigt aber sofort die Gemüter, „das kriegen wir auch ohne die beiden gebacken.“ Da macht er sich keinen Kopf. 7 Anstoß: Sonntag, 15.30 Uhr, Billerbeck, Sportzentrum Helker Berg, Kunstrasen

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4797097?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker