Frauenfußball: Westfalenpokal und Hallenkreismeisterschaft am Sonntag (18.2.)
VfL Billerbeck muss sich zweiteilen

Billerbeck (uh). Die Fußballerinnen aus Billerbeck haben die Qual der Wahl: Am Sonntag (18.2.) finden sowohl der Westfalenpokal in Mettingen als auch die Hallenkreismeisterschaften in Olfen statt. Was tun? Zweiteilen? „Ja, genau! Wir nehmen gleichzeitig an beiden Veranstaltungen teil“, antwortet Walter Okon, Trainer des Westfalenligisten, „die Terminierung ist natürlich sehr, sehr unglücklich.“

Freitag, 16.02.2018, 08:10 Uhr

Frauenfußball: Westfalenpokal und Hallenkreismeisterschaft am Sonntag (18.2.): VfL Billerbeck muss sich zweiteilen
Das alte Duell erlebt eine Neuauflage: Die beiden Billerbeckerinnen Meike Nipper (links) und Jana Kystek (rechts) bremsten im Vorjahr die Wessumerin Meike Kappelhoff aus. Foto: Johannes Kratz

Die VfL-Spielerinnen, die im Vorjahr den Kreistitel in der Halle geholt haben, sind in Mettingen am Ball. „Da wir uns qualifiziert haben, wollen wir auch mit einer starken Besetzung losfahren“, erklärt Okon. „Ute Gers wird die Mannschaft coachen.“

Die Endrunde findet in der Tüöttensporthalle, Nordstraße 39, in Mettingen statt. Ausrichter ist der VfL Eintracht Mettingen (Kreis Tecklenburg).

In der Gruppenphase trifft das VfL-Team auf: Arminia Ibbenbüren (Westfalenliga), SpVgg. Horsthausen (Landesliga), FC Donop-Voßheide (Landesliga) und TuS Oventrop (Landesliga).

Zur gleichen Zeit spielen zwölf Frauenmannschaften aus dem gesamten Fußballkreis Ahaus-Coesfeld in der Sporthalle in Olfen, Hoddenstraße, im Endrundenturnier um die Hallenkreismeisterschaft. Titelverteidiger ist der Westfalenligist VfL Billerbeck.

Gekickt wird zunächst in zwei Gruppen, die Spielzeit beträgt zehn Minuten. Beginn ist um 10 Uhr, dann muss der Favorit VfL Billerbeck in Vorrundengruppe A gegen den alten Rivalen FC Oeding ran.

Walter Okon ist in Olfen auch dabei. „Wir spielen mit einer verstärkten zweiten Mannschaft“, kündigt er an. „Da Billerbeck auch noch das Turnier um die Westfalenmeisterschaft bestreiten muss, könnte das unsere Chancen erhöhen, diesmal den Titel nach Wessum zu holen“, macht sich Union-Trainer Uwe Stampfer einige Hoffnungen auf eine Wachablösung. „Wir haben die auf dem Papier etwas leichtere Vorrundengruppe erwischt. Aber auch diese Gegner wollen erst einmal geschlagen werden. In der Halle kann viel passieren“, fügt Stampfer hinzu.

Die Billerbeckerinnen haben vor einem Jahr, als die Endrunde ebenfalls vom SuS Olfen organisiert wurde, die Fußballfrauen aus Wessum knapp mit 2:1 geschlagen. Dabei fiel der Siegtreffer im Finale erst Sekunden vor der Schlusssirene. Im Gruppenspiel hatte die Union den VfL noch mit 2:0 geschlagen.

In Gruppe A spielen: VfL Billerbeck, SG Coesfeld 06, FC Oeding, SG Heek/Oldenburg, Fortuna Seppenrade und Grün-Weiß Hausdülmen. In Gruppe B sind im Einsatz: Union Wessum, Grün-Weiß Nottuln, VfB Alstätte, SpVgg. Vreden, ASC Schöppingen und SG Hiddingsel/Rorup.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5527873?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker