Billerbeck
Elfer kurz vor Schluss entscheidet das Spiel

Billerbeck (uh). Nach der unglücklichen 1:2-Niederlage in Deuten schüttelte er sein Haupt. „Ich bin ein Stück weit ratlos, warum wir dieses Spiel verloren haben“, sagte Steffen Szymiczek, Trainer vom Aufsteiger VfL Billerbeck, „wir haben sehr viel richtig gemacht, haben den Matchplan eingehalten, viele Zweikämpfe gewonnen, sodass dem Gegner lange Zeit nichts eingefallen ist.“

Montag, 24.09.2018, 06:02 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 23.09.2018, 19:34 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 24.09.2018, 06:02 Uhr

Die frühe 1:0-Führung durch Leon Holtmann (12. Minute) verlieh den Gästen noch mehr Sicherheit. Holtmann hätte kurz nach der Pause fast auf 2:0 erhöht, doch sauste der Ball über den Querbalken ins Aus.

Mit „einem Fernschuss aus 36,6 Metern“ (O-Ton Szymiczek) gelang den Rot-Weiß der 1:1-Ausgleich durch Simon Wilkes (72.).

Kurz vor Schluss kam dann der große Auftritt von Referee Yannis Jira, wie Steffen Szymiczek bemerkte. Bei einem langen Ball setzte der eingewechselte Calvin Majewski zur Grätsche an, zog das Bein wieder zurück. „Der Schiri hat die Aktion als Foul gewertet und gab Elfmeter“, ärgerte sich der VfL-Coach, „ich weiß nicht, wer mit dem Lord da oben auf Kriegsfuß steht, wohlgesonnen ist er uns nicht.“ Kujtim Arlaj (90.) verwandelte zum 2:1. 7 Rot-Weiß Deuten - VfL Billerbeck 2:1; Tore: 0:1 Leon Holtmann (12.), 1:1 Simon Wilkes (72.), 2:1 Kujtim Arilaj (90.)

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6074710?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker