Billerbeck
Rückstand schockt den Aufsteiger

Billerbeck (uh). Die Partie war kaum angefangen, da gingen bei den Billerbeckern die Köpfe runter. Moritz Uppenkamp (3.) platzierte einen Freistoß flach ins Netz. Michael Jörling, in der Aufstiegssaison noch Betreuer und aufgrund der Personalnot als Torhüter eingesprungen, war machtlos. „An ihm hat’s nicht gelegen, dass wir am Ende 0:4 verloren haben“, so Trainer Steffen Szymiczek, der das Fehlen von Thomas Aupert (Urlaub) und Felix Leimkühler, der angeschlagen auf der Bank saß und dann eingewechselt wurde, „durch den Rückstand waren unsere jungen Wilden total verunsichert.“

Montag, 08.10.2018, 06:10 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 07.10.2018, 20:07 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 08.10.2018, 06:10 Uhr
Billerbeck: Rückstand schockt den Aufsteiger
Max Vandieken, Mittelfeldspieler beim Neuling VfL Billerbeck. Foto: az

Die Wüllener dehnten den Vorsprung bis zur Pause durch Treffer von Rainer Hackenfort (30.) sowie Christopher Behrendt (32. und 41.) auf 4:0 aus.

In der zweiten Hälfte ließen sich die Gäste nicht hängen und hielten zumindest hier ihren Kasten sauber.

Steffen Szymiczek läutete hinterher die Alarmglocke: „Es ist kurz vor Zwölf“, ließ er verlauten, „wenn zwei, drei Spieler nicht ihren besten Tag haben und auch noch unnötige Fehler machen, dann kannst du nichts reißen.“ Sein Rezept: „A....backen zusammenkneifen.“ 7 TuS Wüllen - VfL Billerbeck 4:0; Tore: 1:0 Moritz Uppenkamp (3.), 2:0 Rainer Hackenfort (30.), 3:0, 4:0 Christopher Behrendt (32., 41.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6108007?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker