Billerbeck
Drei Punkte sind das Ziel in Buldern

Billerbeck (uh). Der glatte 3:0-Sieg über Adler Weseke macht Lust auf mehr. „Das war sehr gut und die passende Antwort auf unsere Tabellenlage“, sagt Steffen Szymiczek, Trainer des Bezirksliga-Aufsteigers VfL Billerbeck, vorm Gastspiel bei Adler Buldern, „denn wir fühlen uns da unten nicht richtig aufgehoben. Durch zahlreiche Spiele, die unglücklich verloren wurden, haben wir bislang nicht die Punkte eingefahren, die wir verdient hätten.“

Samstag, 10.11.2018, 05:28 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 09.11.2018, 22:32 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Samstag, 10.11.2018, 05:28 Uhr
Billerbeck: Drei Punkte sind das Ziel in Buldern
Der Techniker im Billerbecker Team: Max Vandieken. Foto: az

Die Aufgabe in Buldern wird nicht leicht sein. „Der Gegner ist physisch stark“, weiß Szymiczek, „ich hoffe, dass meine junge Mannschaft dagegenhält und alles raushaut, was ihr zur Verfügung steht.“ Den Abstand auf den Konkurrenten wollen sie weiter ausbauen. „Drei Punkte sind das Ziel!“ Billerbeck hat elf, Buldern hat sechs und die rote Laterne an Weseke abgegeben.

Die Bulderaner, die noch am Vorsonntag 2:1 in Vreden gewonnen haben, sind nach schwachem Start in Schwung gekommen. „Dieses Spiel ist garantiert kein Selbstläufer“, warnt Steffen Szymiczek, „ob jetzt auf Rasen oder Kunstrasen gespielt wird, ist uns egal. Das können wir nicht beeinflussen.“

Ein Sonderlob hält er für zwei seiner Angreifer bereit: Henning Piegel und Leon Holtmann. „Henning hat seine Sache sehr gut gemacht und dabei schon zwei Tore geschossen“, so Szymiczek, „und Leon zündet sofort, wenn er von der Bank eingewechselt wird.“ Andreas Lembeck ist noch gesperrt und sein Abwehrkollege Max Zumbülte verletzt. 7 Anstoß: Sonntag, 14.30 Uhr, Buldern, Rasen, Gewerbestr. 6

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6179704?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker