Billerbeck
Im Zufallsprinzip zur Nullnummer

Billerbeck. Das Zufallsprinzip stand im Mittelpunkt. „Ein wirkliches Fußballspiel war nicht möglich“, zuckte Walter Okon mit den Schultern. Mit dem Wind, der Sturmstärke angenommen hatte, geriet die Partie der Westfalenliga-Fußballerinnen des VfL Billerbeck beim BSV Ostbevern zur Farce – und endete mit einer beinahe logischen Nullnummer. Mit der konnte der VfL-Trainer aber leben: „Wir haben den Abstand nach unten gehalten.“

Montag, 11.03.2019, 18:02 Uhr aktualisiert: 11.03.2019, 18:16 Uhr
Billerbeck: Im Zufallsprinzip zur Nullnummer
Schwer zu kontrollieren war der Ball angesichts der Windverhältnisse in Ostbevern – hier bemühen sich BSV-Spielerin Kim Weber (links) und die Billerbeckerin Lea Haverkamp. Foto: Karl-Heinz Kock

So gehörte die erste Halbzeit eher den Gastgeberinnen, die zwei dicke Möglichkeiten zur Führung besaßen. Beide Male klärte Jule Börsting in höchster Not – einmal wohl nicht mit restlos sauberen Mitteln, gab Okon zu: „Da hätten wir uns nicht beschweren dürfen, wenn es Elfmeter gegeben hätte.“ Auf der anderen Seite versuchte Maren Schulte ihr Glück mit einem Freistoß, den BSV-Keeperin Nina Potthoff aus dem Winkel kratzte und sich dafür sogar ein Extra-Lob von Walter Okon verdiente: „Den Schuss halten die wenigsten Torhüterinnen.“ Ansonsten gelang es den Billerbeckerinnen nur selten, gegen den stürmischen Wind ihre Angriffe entschlossen auszuspielen.

Das dickste Ding des VfL im zweiten Durchgang hatte Franziska Diekmann in der 50. Minute auf dem Schlappen, als sie vor dem Ostbeverner Kasten auftauchte, den Ball aber nicht an der Torfrau vorbeischob, sondern die Vollspann-Variante wählte: drüber! Auch die eingewechselte Betty Anane besaß noch zwei gute Möglichkeiten, nutzte sie aber nicht.

So blieb es bei der Nullnummer, die der Trainer als letztlich gerecht einstufte. „Zumal es der persönliche Kampf jeder einzelnen Spielerin gegen die Witterung war“, stellte Okon fest. „Dafür muss ich den Mädels ein Riesenkompliment machen.“ Seit fünf Spielen sind die Billerbeckerinnen nun ungeschlagen und freuen sich auf die Herausforderung am kommenden Sonntag (13 Uhr, Helker Berg) gegen den Tabellendritten Sportfreunde Siegen. Vorher steht bereits am Donnerstag (14. 3.) um 19.30 Uhr das Pokal-Viertelfinale beim A-Ligisten Union Lüdinghausen auf dem Programm. 7 BSV Ostbevern – VfL Billerbeck 0:0.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6464872?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker