Billerbeck
Immer wieder gemeinsam anpacken

Billerbeck (fw). Die Situation hat sich durch den Spielabbruch vor einer Woche gegen den SV Gescher kaum verändert. „Wir haben elf Endspiele“, blickt Steffen Szymiczek auf die Tabelle. Elf Partien bis Ende Mai, in denen der VfL Billerbeck viele Punkte sammeln muss, damit das Abenteuer Bezirksliga für den Aufsteiger nicht nach nur einem Jahr beendet ist. Den ersten Schritt wollen und müssen sie morgen daheim gegen den SV Lippramsdorf machen.

Freitag, 15.03.2019, 18:05 Uhr aktualisiert: 16.03.2019, 15:08 Uhr
Billerbeck: Immer wieder gemeinsam anpacken
Volle Kraft voraus: Leon Holtmann gibt den Weg vor, der den VfL möglichst zu drei Punkten gegen Lippramsdorf führen soll. Foto: Frank Wittenberg

Die Gäste sind mit Platz sieben aktuell im grünen Bereich und haben das Hinspiel mit 2:1 gewonnen – nachdem der VfL 1:0 geführt und das mögliche 2:0 verpasst hatte. „Da haben wir den Faden verloren“, erinnert sich der Trainer, der sich in dieser Partie aber auch von den Lippramsdorfern beeindruckt gezeigt hat: „Die sind als echte Mannschaft aufgetreten, das hat mir imponiert.“

Eben diesen Glauben, es jederzeit gemeinsam wuppen zu können, benötigen seine Billerbecker ebenfalls. „Immer weiterarbeiten, immer wieder anpacken“, gibt Szymiczek seinem Personal mit auf den Weg. „Wir müssen dem Gegner das Leben schwer machen, die Räume immer wieder schließen – und das nicht nur eine Halbzeit lang.“ Möglicherweise kann Lukas Zumbülte dabei wieder mithelfen. Julian Lutum, Niklas Kuhlage, Timo Ebbing und eventuell auch Jan Deitert und Felix Leimkühler fallen beim VfL allerdings aus. 7 Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Sportzentrum Helker Berg (Kunstrasen 1).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6474799?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker