Billerbeck
Mehr Stabilität in der Defensive

Billerbeck (fw). Der Gegner war gut, die eigene Leistung aber sehr ordentlich. „In der Viertelstunde nach der Pause hatten wir große Probleme“, bilanzierte Yannick Gieseler nach dem zweiten Testspiel des VfL Billerbeck, das mit einer 1:2-Niederlage gegen den VfL Wolbeck endete. „Ansonsten hat die Mannschaft das schon gut umgesetzt.“

Dienstag, 16.07.2019, 07:37 Uhr aktualisiert: 16.07.2019, 07:50 Uhr
Billerbeck: Mehr Stabilität in der Defensive
Hatte mehrere gute Aktionen in der Offensive: Julian Lutum (links) scheitert am Wolbecker Keeper Marc Klein. Foto: Frank Wittenberg

Gegen den Bezirksligisten aus Münster, bei dem Gieseler bis vor wenigen Wochen als Co-Trainer tätig war, gingen die Billerbecker in der 14. Minute in Führung, als Andreas Lembeck eine Ecke von Matthias Schulze Bisping zurück in die Mitte köpfte und Max Zumbülte zur Stelle war. Fünf Minuten später gelang den Gästen nach einem Ballverlust der Billerbecker im Mittelfeld der Ausgleich. Bis auf diesen Treffer ließen die Gastgeber aber nur wenige klare Möglichkeiten zu und hatten ihrerseits gute Chancen durch Julian Lutum, Leon Holtmann und Calvin Majewski. „Wolbeck hat mit einer Dreierkette gespielt“, erklärte der Trainer. „Damit hatten sie noch Probleme, die wir gut genutzt haben.“

Mit der Umstellung auf einer Viererkette nach dem Seitenwechsel traten die Gäste aber viel dominanter auf und setzten die VfL-Defensive gehörig unter Druck. Folgerichtig fiel nach einer Stunde auch das 1:2. „Dann haben wir selbst das System umgestellt, den Gegner hoch angelaufen und uns eigene Möglichkeiten erarbeitet“, berichtete Gieseler. Der Ausgleich wollte aber nicht mehr fallen.

Trotz der Niederlage zeigte sich Yannick Gieseler inklusive seiner Co-Trainer Philipp Daldrup und Steffen Schudy zufrieden. „Sehr positiv ist, dass eine taktische Umstellung im Spiel gut funktioniert hat“, stellte er fest. Dass im eigenen Aufbauspiel noch zu viele Bälle verlorengegangen seien, könne er verschmerzen – schließlich habe der Fokus in der Vorbereitung bisher auf den Abläufen in der Defensive gelegen: „Die Mannschaft hat in der vergangenen Saison 72 Gegentore in 30 Spielen kassiert, das ist eindeutig zu viel.“ 7 VfL Billerbeck – VfL Wolbeck 1:2; Tore: 1:0 Max Zumbülte (14.), 1:1 (19.), 1:2 (59.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6782114?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker