Billerbeck
Gieseler schüttelt die Joker aus dem Ärmel

Billerbeck (fw). Yannick Gieseler, der Mann mit dem goldenen Händchen, hatte seinen Spaß. „Schön, wenn das so gut funktioniert“, lächelte der Trainer des VfL Billerbeck – drei Joker-Tore bescherten seinem Team den 4:2-Auswärtssieg bei Adler Weseke. „Der Matchplan ist aufgegangen, wenn auch mit kleinen Turbulenzen.“

Montag, 26.08.2019, 09:26 Uhr aktualisiert: 26.08.2019, 09:40 Uhr
Billerbeck: Gieseler schüttelt die Joker aus dem Ärmel
Er kam, sah und traf: Leon Holtmann (rechts), den Trainer Yannick Gieseler in der zweiten Halbzeit aufs Feld geschickt hatte, trug mit zwei Toren zum VfL-Sieg bei. Foto: Frank Wittenberg

Turbulenzen, das bezog sich auf den 1:2-Rückstand kurz nach der Pause, den der VfL nach einem unnötigen Elfer schlucken musste. Adler-Spielertrainer Mike Börsting verwandelte, der schon eine Minute vor dem Seitenwechsel mit einem satten 25-Meter-Kracher getroffen hatte – das war der 1:1-Pausenstand, nachdem Philipp Daldrup in der 40. Minute eine Hereingabe von Matthias Möllering über die Linie gedrückt hatte. Dieser 1:2-Rückstand sorgte kurzzeitig für Sorgenfalten in Gieselers Gesicht: „Zurzeit tun wir uns ja noch etwas schwer, das Spiel nach vorne zu kreieren.“

Genau das aber funktionierte in der Schlussphase hervorragend. Leon Holtmann, den der Trainer in der 50. Minute gebracht hatte, erzielte nach einer Hereingabe von Matthias Schulze Bisping das 2:2 (80.). Fünf Minuten später entschied der Schiri auf Handelfmeter für den VfL, den erneut Holtmann zur 3:2-Führung verwandelte. Und damit nicht genug: In der vierten Minute der Nachspielzeit stach mit Robin Roxin ein weiterer Joker, der mit dem 4:2 endgültig den Deckel schloss. „Für ihn freut es mich besonders“, sagte Yannick Gieseler mit Blick auf den Youngster. Und er freute sich über einen verdienten Sieg. „Nach hinten haben wir sehr wenig zugelassen“, berichtete der Trainer. „Und vorne hatten wir sicherlich zehn bis zwölf gute Möglichkeiten.“ Vier davon saßen, drei durch die Joker – für den VfL war es der zweite Sieg im dritten Spiel: „Das sieht ganz gut aus.“ 7 Adler Weseke – VfL Billerbeck 2:4; Tore: 0:1 Philipp Daldrup (40.), 1:1 und 2:1 Mike Börsting (44., 47., FE), 2:2 und 2:3 Leon Holtmann (80., 85., FE), 2:4 Robin Roxin (90.+4).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6875060?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker