Billerbeck
„Krake“ Thiemann hält alles

Darup / Darfeld. Der Druck in der heißen Schlussphase wurde immer stärker. Die Darfelder drängten mit aller Macht auf den Ausgleich. Vergebens. Julian Thiemann, der riesige Schnapper aus Darup, war mit seinen Pranken immer einen Tick eher am Ball. „Krake“ Thiemann, 85 Kilo Kampfgewicht, die sich auf 1,93 Meter Körpergröße verteilen, wuchs über sich hinaus und hielt den 2:1-Heimsieg fest.

Montag, 02.09.2019, 06:02 Uhr aktualisiert: 02.09.2019, 06:08 Uhr
Billerbeck: „Krake“ Thiemann hält alles
Abgegrätscht: Robin Neinert (links), Abwehrrecke von Borussia Darup, stoppt den Darfelder Carsten Daldrup. Foto: az

„Alle Jahre wieder“, grantelte Turo-Coach Markus Lindner nach dem Abpfiff und dachte an die Treffen in der Vergangenheit: „Hier in Darup tun wir uns traditionell sehr, sehr schwer.“

Nach einer starken Vorstellung in Halbzeit eins lag seine Mannschaft „nur“ 1:0 vorn. Mit einem Kopfball-Aufsetzer narrte Johannes Gövert (21. Minute) den Borussen-Keeper. Weitere Möglichkeiten wurden großzügig versemmelt. Robin Neinert und Capitano Marcel Bunge retteten zweimal auf der Linie. Florian Feitscher hatte Pech bei einem Latten-Knaller.

Die Hausherren besaßen eine Mega-Chance durch Thomas Puhe (13.), der nach einem feinen Steilpass von Stefan Laakmann die Führung knapp verpasste.

In Durchgang zwei kippte die Partie. Zwei Konter sorgten für das 1:1 durch Jan Ahlers (52.), der eine Flanke von Max Determann verwertete, und das 2:1 durch „Kante“ Thomas Puhe (56.).

Markus Lindner schickte seinen „Co“ Kevin Botella Ferrara sogleich aufs Feld, der viel Alarm erzeugte. Als Marcel Vormann (64.) allzu ungestüm den quirligen Feitscher attackierte, gab Schiri Sebastian Höwing Strafstoß. Ferrara schnappte sich die Kugel und setzte sie am linken Pfosten vorbei ins Aus. „Symptomatisch für unsere Vorstellung“, haderte Markus Lindner hinterher mit dem Fehlschuss.

Die überraschende Niederlage beim bis dato punktlosen Gastgeber sei „total überflüssig“ gewesen, betonte er. „Wir hätten das Spiel bis zur Pause entscheiden können.“ Stimmt! „Glückwunsch an die Borussen“, präsentierte er sich als fairer Verlierer, „ganz unverdient ist dieser Erfolg nicht.“ Micky Gravermann, mit fast 44 der Alterspräsident der Kreisliga A, war happy: „Meine Mannschaft hat heute ihr wahres Gesicht gezeigt. Sie hat an sich geglaubt und alles gegeben.“ 7 Borussia Darup - Turo Darfeld 2:1; Tore: 0:1 Johannes Gövert (21.), 1:1 Jan Ahlers (52.), 2:1 Thomas Puhe (56.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6893992?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker