Tischtennis: Lea Laukamp überzeugt bei Westdeutschen Meisterschaften
Lina Strack und Henrike Fehmer gewinnen Stadttitel

Billerbeck. Die Stadtmeisterschaften der Altersklassen U 13 und U 15 standen zum Jahresabschluss auf dem Programm der Tischtennisabteilung der DJK VfL Billerbeck. Lina Strack und Henrike Fehmer sicherten sich am Ende die Titel.

Samstag, 21.12.2019, 09:50 Uhr
Tischtennis: Lea Laukamp überzeugt bei Westdeutschen Meisterschaften: Lina Strack und Henrike Fehmer gewinnen Stadttitel
Über neue Trikots freut sich der Tischtennis-Nachwuchs des VfL Billerbeck. Als Dankeschön erhielt Reinhard Wiens (rechts) einen großen Korb Weihnachtsplätzchen, die die Abteilungsmitglieder selbst gebacken hatten. Foto: az

Wie bereits bei den U 18 eine Woche zuvor, hatten sich die Spieler für gemischte Klassen aus Mädchen und Jungen ausgesprochen. Und wiederum hatten die Mädchen am Ende die Nase vorn. In der U 13-Konkurrenz setzten sich in der Gruppenphase mit Nike Fischer, Karlotta Schimpf, Lina Strack und Antonia Volmer die Favoriten durch. Ihre Halbfinals gewannen Karlotta Schimpf gegen Nike Fischer und Lina Strack gegen Antonia Volmer dann etwas überraschend jeweils klar mit 3:0. Die unterschiedlichen Spielsysteme der Abwehrspielerin Schimpf und der Angreiferin Strack sorgten dann für ein sehr sehenswertes und spannendes Endspiel. Nach wechselnder Satzfolge setzte sich Lina Strack mit 11:9 im fünften und entscheidenden Satz durch.

Bei den U 15-Schüler/-innen wurde der Stadtmeister im Modus „jeder gegen jeden“ ermittelt. Im entscheidenden Spiel zwischen Henrike Fehmer und Mathias Berger war dieser bereits mit 2:0 Sätzen vorn. Doch Henrike Fehmer bewies Kampfgeist und Nervenstärke, gewann die nächsten drei Sätze jeweils mit zwei Punkten Vorsprung und ist somit U 15-Stadtmeisterin. Den dritten Platz holte sich Tom Konert, der die favorisierte Emma Vogt in fünf Sätzen schlug.

Für die Doppel-Konkurrenz wurden beide Altersklassen zusammengefasst und den stärkeren Spielern ein Partner zugelost. Hier setzte sich mit Emma Vogt und Nike Fischer die ausgeglichenste Paarung im Endspiel gegen Mathias Berger und Simon Göckener durch.

Die TT-Abteilung nutzte diese Gelegenheit, sich beim Autohaus Wiens für das großzügige Sponsoring neuer Trikots zu bedanken. „Die Unterstützung von Wiens kam für uns zur richtigen Zeit, da unsere vorherige Kollektion ausgelaufen war und wir viele neue Spielerinnen und Spieler ausstatten mussten“, erklärte Organisator Simon Strack.

Unterdessen trat Billerbecks derzeit erfolgreichste Nachwuchspielerin Lea Laukamp bei den Westdeutschen Mädchen-Meisterschaften an. Dort erwischte sie einen fast perfekten Tag. Ungeschlagen ging es durch die Vorrundengruppe, wo sie bereits gegen zwei höher bewertete Spielerinnen gewann. Im Achtelfinale folgte die erste dicke Überraschung in Form eines 3:1-Sieges gegen die Oberliga-Spielerin Maiwald aus Hövelhof. In der nächsten Runde stand mit Anni Zhan die topgesetzte Regionalligaspielerin vom Anrather TK auf der Gegenseite. 2:0 in Führung liegend, hatte Lea Laukamp die Sensation schon auf dem Schläger, ehe Zhan besser ins Spiel fand und es noch drehte. Trotzdem eine fantastische Leistung der 14-Jährigen, die sich damit trösten kann, in einer U 18-Konkurrenz nur der späteren Siegerin unterlegen zu sein und noch drei weitere Jahre in dieser Klasse mitmischen zu dürfen. | www.tischtennis-billerbeck.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7145407?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker