Fußball: Frank Averesch übernimmt im Sommer die Frauen des VfL Billerbeck
Neuland für den „alten Hasen“

Billerbeck. 31,5 Jahre am Stück ist er im Trainergeschäft tätig – was bitteschön soll da noch kommen, was bei diesem „alten Hasen“ ein besonderes Kribbeln auslöst? Diese Herausforderung, die er ab dem Sommer antritt, bewirkt allerdings genau das – „weil es Neuland für mich sein wird“, lächelt Frank Averesch. Neuland, auf das er sich voller Spannung freut, denn erstmals wird er als Frauentrainer tätig sein: bei den Westfalenliga-Fußballerinnen des VfL Billerbeck.

Freitag, 17.01.2020, 10:58 Uhr aktualisiert: 17.01.2020, 11:00 Uhr
Fußball: Frank Averesch übernimmt im Sommer die Frauen des VfL Billerbeck: Neuland für den „alten Hasen“
Willkommen beim VfL Billerbeck: (von links) Helena Hass (Vorständin Volksbank Baumberge), Matthias Heuermann (Verantwortlicher VfL-Frauenfußball), der künftige Trainer Frank Averesch, Mannschaftskapitänin Betty Anane, Frank Bergmann (VfL-Abteilungsvorstand) und Dirk Spanderen (Vorstand Volksbank Baumberge). Foto: Frank Wittenberg

Die Vorfreude ist auf beiden Seiten zu spüren, als der Coesfelder gestern Abend in den Räumen der Volksbank Baumberge in Billerbeck offiziell vorgestellt wird. Matthias Heuermann, verantwortlich für den Frauenfußball beim VfL, ist froh, dass es binnen kurzer Zeit gelungen ist, die Zusammenarbeit für die nächsten zwei Jahre einzutüten. „Mitte Dezember haben wir Kontakt aufgenommen“, erklärt er. Auch in den vergangenen Jahren seien schon mal Gespräche geführt worden – jetzt ist die Zeit reif für diese Aufgabe, die Averesch als Herausforderung bezeichnet.

Kein Wunder, denn in seiner umfangreichen Trainer-Vita, die im zarten Alter von 24 Jahren als spielender Coach beim FSV Gescher begonnen hat, stehen zahlreiche Stationen und mehrere Aufstiege, aber allesamt bislang im Herrenbereich. Turo Darfeld, SG Coesfeld 06, SuS Hochmoor zählten zu den Stationen, zuletzt FSV Ochtrup. „Mit dieser Erfahrung werde ich sicherlich auch im Frauenbereich weiterhelfen können“, lächelt er.

Und das bei einer Mannschaft, die in Billerbeck schon längst als Aushängeschild gilt. „Hier engagieren sich viele Aktive mit Herzblut“, betont Dirk Spanderen, Vorstand der Volksbank Baumberge, der mit Vorständin Helena Hass gerne die Räume für die Vorstellung zur Verfügung stellt. „Das ist das Team hinter dem Team“, führt Matthias Heuermann es beispielhaft an. „Ohne geht es nicht.“

Noch steht die Rückrunde unter Trainer Walter Okon bevor, dem Heuermann ausdrücklich für die „hervorragende Arbeit über insgesamt acht Jahre“ dankt. Aber auch für den Neuen geht die Arbeit bereits los. Erste Gespräche mit dem Trainerteam der zweiten Mannschaft um Ute Gers sowie den Koordinatoren für den Mädchenfußball beim VfL sind bereits gelaufen. Die Mannschaft bleibt soweit zusammen. „In den nächsten Wochen werde ich mir einige Spiele ansehen, auch von künftigen Gegnern, und mir Gedanken machen“, wird sich Frank Averesch nicht bis zum Sommer auf die faule Haut legen. Auf die Westfalenliga freut er sich, auch wenn die Sonntage vor allem bei den weiten Auswärtsfahrten länger werden dürften: „Aber ich bin total gespannt!“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7198306?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker