Bezirksliga: Vorgezogenes Spiel des VfL Billerbeck gegen TSG Dülmen
Mutig den Gegner beschäftigen

Billerbeck. Die Null stand in zwei Spielen hintereinander auf den falschen Seite. Kein Tor in Haltern, kein Treffer in Gescher – das soll sich heute Abend tunlichst ändern, wenn der VfL Billerbeck am Helker Berg gegen die TSG Dülmen antritt. „Das wird ein anderes Spiel“, kündigt Yannick Gieseler an. „Die Dülmener werden nach vorne spielen, wir aber auch.“ Eine Nullnummer wie zuletzt in Gescher ist da nicht zu erwarten.

Mittwoch, 04.03.2020, 06:45 Uhr aktualisiert: 04.03.2020, 07:01 Uhr
Bezirksliga: Vorgezogenes Spiel des VfL Billerbeck gegen TSG Dülmen: Mutig den Gegner beschäftigen
Wieder dabei: Niklas Kuhlage (rechts), der in Gescher nicht spielen konnte, mischt heute Abend mit. Foto: Frank Wittenberg

Wobei der Trainer mit diesem 0:0 am Sonntag beim SV gewiss nicht unzufrieden war. Es war nur kein schönes Spiel für die Zuschauer, denn es standen sich zwei Mannschaften gegenüber, die beide auf kompakte Abwehrarbeit setzten. „Klassischer Fall von volles Brett neutralisiert“, fasst Gieseler die 90 Minuten nahezu ohne Torchancen zusammen. Wobei sie selbstverständlich mit dem Punkt leben können.

Das Spiel selbst zu kreieren, daran arbeiten sie. Umso mehr hofft Yannick Gieseler darauf, dass seine Mannschaft in den nächsten drei Heimspielen am Stück viele Punkte einsammelt. Heute gegen die TSG Dülmen, vor allem dann auch gegen die Kellerkinder TuS Wüllen und Union Lüdinghausen, wo Heimsiege Pflicht seien. „Dann hätten wir die Möglichkeit, schon frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern“, blickt der Trainer voraus – was zum großen Vorteil für die nächste Saison geraten würde, weil sie sich schon jetzt in aller Ruhe weiteren Feinschliff holen könnten.

Personell sieht es für diese vorgezogene Partie etwas besser aus: Zwar fehlt Andreas Lembeck, dafür kehren Niklas Kuhlage und Calvin Majewski in den Kader zurück. Mutig wollen sie auftreten, offensiver spielen – was gegen die TSG auch geboten sei, betont der Trainer: „Wir dürfen nicht nur abwarten, wir müssen diesen Gegner beschäftigen.“ 7 Anstoß: heute, 20 Uhr, Sportzentrum Helker Berg.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7309261?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker