Fußball: Fairplay-Wertung nach der Hinserie
Keine Rüpel in Darup

Kreis Coesfeld (fw). Als Rüpel kamen sie gewiss nicht daher, im Gegenteil: Mit ganzen 14 gelben Karten ist Borussia Darup in der Hinserie der Spielzeit 2019/20 ausgekommen, dazu ohne jeden Platzverweis. Belohnt wird der A-Ligist dafür mit dem Fairplay-Preis des Fußballkreises Ahaus/Coesfeld in Form von 150 Euro.

Freitag, 19.06.2020, 10:45 Uhr aktualisiert: 19.06.2020, 11:00 Uhr
Fußball: Fairplay-Wertung nach der Hinserie: Keine Rüpel in Darup
Fair geht vor: Julius Terbrack (links) und Borussia Darup erlaubten sich in der abgebrochenen Saison die wenigsten Karten. Foto: Frank Wittenberg

Wie vorgehen mit der Wertung in der abgebrochenen Saison? Der Kreisvorstand hat sich dazu entschieden, nur die vollständig gespielte Hinserie heranzuziehen und das Preisgeld zu halbieren. Letztlich liegt Borussia Darup knapp vor Westfalia Osterwick (100 Euro). Auf Platz drei folgt Fortuna Seppenrade (75 Euro), den vierten Platz teilen sich die DJK Coesfeld-VBRS und der Tabellenführer der Kreisliga A 1, SV Heek – beide Vereine bekommen 50 Euro Prämie. Ebenfalls in den Top Ten sind SV Gescher II als Neunter und SG Coesfeld 06 als Zehnter.

In der Kreisliga B teilen sich zwei Teams den Titel der fairsten Mannschaft: VfL Billerbeck II und DJK Rödder (jeweils 125 Euro). Punktgleich auf Rang drei liegen SuS Hochmoor und SV Gescher III (jeweils 62,50 Euro). Ebenfalls weit vorne befindet sich SW Holtwick II auf Platz fünf.

100 Euro für das fairste Auftreten in der Kreisliga C erhält Eintracht Ahaus III vor Eintracht Stadtlohn III. DJK Coesfeld III darf sich auf Platz drei noch über 50 Euro freuen. In der Kreisliga D stellt DJK Rödder III die Mannschaft mit den wenigsten Karten. Dahinter folgen Vorwärts Hiddingsel II und SF Graes II. Insgesamt hat der Fußballkreis Ahaus/Coesfeld in der Fairplay-Wertung 1275 Euro ausgeschüttet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7456721?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947815%2F
Nachrichten-Ticker