Basketball: Glatte 54:69-Auswärtsniederlage beim Oberliga-Absteiger DJK Adler Bottrop
Letter Baskets kriegen einen Korb

Lette. Die Vorzeichen für das erwartet schwere Spiel gegen den Aufstiegsaspiranten DJK Adler Bottrop waren alles andere als gut. Daniel Timmermann, Trainer der Letter Baskets,musste unter anderem verletzungsbedingt auf vier seiner Schützlinge verzichten, darunter auch beide Center Steven Gernemann und Benjamin Krebs. Bottrop hingegen war auf der Centerposition gut besetzt, was den Letteranern immer wieder Schwierigkeiten bereitete.

Mittwoch, 24.09.2014, 14:40 Uhr

Im ersten Viertel gingen die Letter Baskets regelrecht mit einem 10:0-Lauf der Hausherren unter. Erst durch eine Auszeit gelang es Trainer Timmermann, die Mannschaft auf das dynamische Spiel der Bottroper im Bereich der Zone unter dem Korb einzustellen. Eindrucksvoll kämpfte sich DJK Vorwärts Lette daraufhin mit drei Dreiern zurück ins Spiel. Mit einem knappen Drei-Punkte-Rückstand ging es ins zweite Viertel der Partie. Lette konnte kurzzeitig sogar die Führung übernehmen. Zum Ende der ersten Halbzeit schlichen sich jedoch zu viele kleine Fehler ein. Die Heimmannschaft aus Bottrop ließ sich nicht zweimal bitten und quittierte die nachlässige Spielweise mit einem 9:0-Spurt. Auf diese Weise gelang es ihnen, die Führung auf sieben Punkte zum Ende der ersten Halbzeit auszubauen.

Im zweiten Spielabschnitt schafften es die Baskets aus Lette noch einmal, durch zwei Dreier von Matthias Ruhe auf sechs Punkte an die Adler heran zu kommen. Das Set Play der Bottroper, das ihre langen Center gekonnt in Korbnähe brachte, war allerdings stark genug, um Lette auf Distanz zu halten. Letztendlich waren es die Größenvorteile der Hausherren, die an diesem Tag den Unterschied machten.

Zum Ende des Spiels beim Spielstand von 61:52 versuchten die Gäste aus Lette mit Hilfe von taktischen Fouls, den Gegner an die Freiwurflinie zu zwingen und Fehlwürfe zu provozieren. Bottrop war allerdings zu abgeklärt an der Freiwurflinie und verwandelte alle acht Freiwürfe in den letzten beiden Spielminuten. Der 69:54-Heimsieg von DJK Adler Bottrop fiel dadurch deutlicher aus, als es hätte sein müssen.

Im kommenden Heimspiel gegen die dritte Mannschaft vom FC Schalke 04 am Samstag (27.9.) um 19 Uhr wollen die Letter Baskets wieder zurück auf die Siegerstraße. Voraussichtlich werden diesmal beide Center wieder einsatzbereit sein. Gespielt wird in der Turnhalle des Pictorius-Berufskollegs in Coesfeld. Der Eintritt ist wie immer frei.

Für die Letter Baskets spielten und punkteten: Mark Keller, Moritz Ophaus, Dennis Schramm (11 Punkte/3 Dreier), Steffen Hummelt (10/1), Matthias Ruhe (14/2), Frederik Ossege (2), Jan Bömer (2), Denis Grevelhörster (9) und Johannes Klüsener (6).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2764887?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker