Handball: In eigener Halle setzen die DJK/VBRS-Damen gegen TV Schwitten auf den vierten Sieg in Folge
Locker bleiben und Chance wahren

Coesfeld (fw). Die Chance ist so groß wie seit Monaten nicht. Am Samstag ein Heimsieg gegen den TV Schwitten, und die Handballerinnen der DJK Coesfeld-VBRS könnten erstmals zu den Nichtabstiegsplätzen aufschließen. „Natürlich gucken wir mittlerweile wieder häufiger auf die Tabelle“, gibt Tine Hekman zu. „Aber wir dürfen dadurch nicht nervöser werden.“ Das Motto gilt weiterhin: einfach gewinnen und dann sehen, ob es am Saisonende reicht.

Freitag, 21.03.2014, 15:27 Uhr

Die meisten Experten dürften die Coesfelderinnen Anfang Februar im Kampf um den Klassenerhalt schon abgeschrieben haben. Nach drei Siegen in Folge sind sie aber wieder mittendrin im Geschäft – und das soll weiter motivieren, nicht Kopf und Beine lähmen. „Wir sollten gar nicht so viel auf die Konkurrenten blicken“, sagt die Trainerin. Locker bleiben, Spaß haben an der neuen Stärke und dem gewachsenen Selbstvertrauen, das ist die Marschroute. „Am wichtigsten ist doch, dass die Mädels in den vergangenen Wochen erkannt haben, wie gut sie sind.“ Wenn damit noch die Oberliga gesichert werden könne, sei das eine feine Sache – „und wenn nicht, packen wir eben nach dem Sommer gemeinsam in der Verbandsliga an“, verspricht Tine Hekman.

Der Gegner steht auf Platz sechs der Tabelle völlig zwischen Bier und Schaum: Schwitten hat sechs Punkte Rückstand auf Rang fünf, aber fünf Zähler Vorsprung auf Platz sieben. Aber gerade das, warnt Tine Hekman, mache den TV so gefährlich: „Die können völlig befreit aufspielen, das macht es für uns nicht einfacher.“ Das Hinspiel in Schwitten haben die Coesfelderinnen mit 36:33 gewonnen. „Das war ein guter Tag, an dem wir alles umgesetzt haben“, erinnert sich die Niederländerin. Weniger sei diesmal nicht drin.

Ein Vorteil ist, dass alle Spielerinnen an Bord sind. Auch Eva-Maria Hülsmann darf nach ihrer Sperre wieder mitmischen. Alle da, das soll auch für die Tribüne gelten. Denn das Coesfelder Publikum ist immer für den entscheidenden Kick in engen Spielen gut. „Gegen Kinderhaus war die Halle voll, das war super“, schwärmt Tine Hekman. So eine Unterstützung könnte auch am Samstag schon die halbe Miete sein.

Anwurf: Samstag, 17 Uhr, Halle I des Schulzentrums.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2338981?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F2606924%2F2606930%2F
Nachrichten-Ticker