Tischtennis: Landesmeister beim Milchcup in Düsseldorf / Souveräner 3:0-Sieg im Finale gegen Gladbeck
Pius-Mädels lassen der Konkurrenz keine Chance

Coesfeld. Es wurde laut und immer lauter, als es in der Halle des Deutschen Tischtennis-Zentrums in Düsseldorf bei den Finalspielen um den Titel des Milchcup-Landesmeisters ging – und mittendrin: fünf Mädchen der Klasse 5b des St. Pius-Gymnasiums aus Coesfeld.

Freitag, 29.04.2016, 15:24 Uhr

Tischtennis: Landesmeister beim Milchcup in Düsseldorf / Souveräner 3:0-Sieg im Finale gegen Gladbeck : Pius-Mädels lassen der Konkurrenz keine Chance
Toller Triumph für das St. Pius-Gymnasiums (von links): Judith Pölling, Lea Laukamp, Greta Gottheil, Helene Volmer und Henrike Fehmer haben den Tischtennis-Milchcup in Düsseldorf gewonnen. Foto: az

Helene Volmer, Lea Laukamp, Henrike Fehmer, Greta Gottheil, und Judith Pölling hatten sich nach überzeugendem Gewinn des Schulturniers im Dezember 2015 und der Bezirksmeisterschaften in Steinfurt Ende Februar 2016 die Qualifikation für die Landesmeisterschafts-Teilnahme erspielt.

In Düsseldorfsetzten sie auch in der Gruppenphase direkt Ausrufezeichen: Gleich drei Mal dominierten sie ihre Kontrahentinnen – die Bezirks-Vertretungen aus Gladbeck, Mühlheim/Ruhr und Viersen – mit 5:0; ehe sie auch gegen den Kölner Bezirkssieger mit 4:1 gewinnen konnten. Im Halbfinale düpierten sie anschließend ihre Gegnerinnen aus Bornheim mit 5:0. Nun wollten die fünf aufgeregten Talente vom Pius-Gymnasium im Endspiel gegen Gladbeck, das den Favoriten Düsseldorf aus dem Rennen warf, den Erfolg der Schule aus dem Jahr 2010/2011 wiederholen. Vor großer und lautstarker Kulisse fand das Endspiel statt. Und es sollte eine einseitige Angelegenheit werden: Mit 3:0 sorgten die Coesfelder Schülerinnen (aus Billerbeck und Holtwick) für klare Verhältnisse und holten sich damit den begehrten Siegerpokal, sowie zwei Wochen freie Schulmilch und 200 Euro für die Klassenkasse.

Im Anschluss an die Finalspiele verfolgten sie noch gespannt das Showmatch zwischen dem Erfolgstrainer Danny Heister und dem Bundesligaspieler Benedikt Duda – zweifellos ein weiteres Highlight der großen Veranstaltung, für die sich 64 Teams aus ganz NRW qualifiziert hatten.

Bei der anschließenden Siegerehrung ließ sich auch das Maskottchen Lotte nicht lange bitten und tanzte vor den zahlreichen Fotografen und Fans.

Die Pius-Vertretung der 6er-Mädchen, die auch in Steinfurt zuvor siegreich war, musste sich am gleichen Tag mit einem vierten Platz in der Vorrunde begnügen. Annika Schulze Kalthoff, Vivien Walde, Lisa Edelkamp, Nicola Schlüter und Pia Scheffler aus der 6d besiegten die Teams aus Bornheim und Grefrath, unterlagen aber Marienheide, Haan sowie Wilnsdorf und verpassten das Viertelfinale knapp.

So war die 16. Auflage des Tischtennis-Milchcups auch in diesem Jahr für das St. Pius-Gymnasium wieder eine erfolgreiche Veranstaltung, worüber sich die begleitende Lehrkraft Mechthild Rutemöller sehr freute. In diesem Jahr nahmen über 25 000 Schülerinnen und Schüler aus ganz NRW an den verschiedenen Turnier-Veranstaltungen teil; damit ist der Milchcup mittlerweile das teilnehmerstärkste Tischtennisturnier landesweit.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3967124?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker