Kreisliga A: Verdienter 5:1-Sieg gegen Adler Buldern
SG 06 zerlegt den Spitzenreiter

Coesfeld. Beim arg gerupften Spitzenreiter bestand ausgiebiger Gesprächsbedarf. Noch zehn Minuten nach dem Abpfiff hatte Goran Mikic sein Personal bei eisigen Temperaturen auf dem Platz um sich versammelt und redete lautstark. Ein paar Meter weiter stand Patrick Steinberg, der seine Jungs schnell in die Kabine geschickt hatte. „Das erste Getränk geht auf den Trainer“, rief er ihnen hinterher. Gut gelaunt zeigte sich der Trainer der SG Coesfeld 06, was nach dem ebenso hohen wie verdienten 5:1-Sieg gegen Adler Buldern kein Weihnachtswunder war.

Montag, 05.12.2016, 09:17 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 04.12.2016, 19:15 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 05.12.2016, 09:17 Uhr
Kreisliga A: Verdienter 5:1-Sieg gegen Adler Buldern : SG 06 zerlegt den Spitzenreiter
Einen Dreierpack lieferte der Torjäger ab: Lucas Jacobs (links) stellte beim 5:1 gegen Adler Buldern einmal mehr seine Klasse unter Beweis. Foto: Frank Wittenberg

Ganze acht Gegentore hatte die beste Defensive der Liga in 14 Hinrundenspielen kassiert. Gestern kamen gleich fünf dazu – weil es Buldern nur selten gelang, die spielfreudigen Coesfelder in den Griff zu bekommen. „Das wir Fußball spielen können, wissen wir ja“, lächelte Steinberg. „Wenn dann die Laufbereitschaft passt, sind wir nur schwer zu stoppen.“ So wie gestern, als der Tabellenführer nicht nur wegen des anfrierenden Kunstrasens so manche Rutschpartie hinlegte.

Das frühe 1:0 in der zehnten Minute war ein Geschenk der Gäste, denn Goran Mikic ließ sich an der Torauslinie den Ball von Lukas Höseler abluchsen. Der legte zurück für Lucas Jacobs, gegen dessen Schuss Fabian Püth keine Chance hatte. In der Folge dominierte die SG, die aber erst in der 35. Minute nachlegte: Einen indirekten Freistoß, den Schiri Henrik Jasper wegen Meckerns im Strafraum verhängt hatte, brachte Lucas Jacobs in die Mitte, wo Julian Neuenstein zum 2:0 einköpfte.

Ein Führung, die locker höher hätte ausfallen können. „Wir müssen das dritte oder vierte Tor machen“, stellte Patrick Steinberg fest und dachte unter anderem an die Großchancen von Lukas Höseler, der den Ball nach Pass von Lucas Jacobs aus vier Metern vorbeischaufelte (37.), oder von Lucas Jacobs, der den Querpass auf Cedric Schürmann verpasste und ans Außennetz zielte (39.). Das rächte sich: Mit der ersten echten Torchance verkürzte Jan Humberg in der 43. Minute auf 2:1.

Dieser Anschlusstreffer sorgte zumindest kurzzeitig für etwas Verunsicherung. „Nach der Pause hat es eine Viertelstunde gedauert, bis wir es wieder im Griff hatten“, so der Trainer. Allerdings erarbeitete sich Buldern nur zwei Chancen: Erst klärte Jan Reuter einen Schuss von Kevin Drees zur Ecke (57.), dann rauschte der Ball aus kurzer Distanz über den SG-Kasten (58.).

Mit dem 3:1, das Lucas Jacobs dank seiner individuellen Klasse in der 76. Minute erzielte, war es gelaufen. Erneut „Lucky“ (82.) und schließlich Philipp Jacobs (88.) schraubten das Ergebnis auf 5:1. „Total verdient“, urteilte Patrick Steinberg, und da wollte wohl niemand widersprechen. 7 SG Coesfeld 06 – Adler Buldern 5:1; Tore: 1:0 Lucas Jacobs (10.), 2:0 Julian Neuenstein (35.), 2.1 Jan Humberg (43.), 3:1 und 4:1 Lucas Jacobs (76., 82.), 5:1 Philipp Jacobs (88.).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4478903?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker