Handball: DJK-VBRS gewinnt in Menden
Den Turbo gezündet

Coesfeld. Der lange Trip hat sich gelohnt: Die weibliche B- Jugend der DJK Coesfeld-VBRS musste die weiteste Auswärtsspielreise nach Menden antreten und fuhr dort gegen die Sauerlandwölfe einen klaren 22:13-Sieg (Halbzeit 14:8) ein.

Donnerstag, 15.02.2018, 10:02 Uhr

Handball: DJK-VBRS gewinnt in Menden: Den Turbo gezündet
Am Kreis durchgesetzt: Elisabeth Hericks (2. von links) vernascht ihre Gegenspielerin und ballert auf die Bude. Zwei Tore gehen auf das Konto der trickreichen Spielerin. Foto: Frank Wittenberg

Nach der herben Klatsche gegen den BVB hatte das Trainerduo in der Woche neben einer kritischen Spielanalyse intensiv an taktischen Verbesserungen gearbeitet.

Das Team brannte auf Wiedergutmachung – und von Beginn an war allen Spielerinnen anzumerken, dass ein Sieg geholt werden sollte. So lag die Mannschaft nach sieben Minuten schon mit 6:1 in Front und überrollte den überraschten Gegner mit Tempospiel, so dass dessen Trainer nach acht Minuten die erste Auszeit nahm.

Nach dieser Auszeit erfreute sich Maike Dieker einer Manndeckung. Darauf mussten sich die Coesfelderinnen erst ein wenig einstellen. Menden kam auf 8:10 heran (22. Minute). Dann jedoch zündete die DJK-B-Jugend in den verbleibenden drei Minuten der ersten Halbzeit den Turbo. Danke einiger Treffer durch schnelle Gegenstöße und ein Tor in letzter Sekunde durch Jenni Frangenberg ging es mit einer Sechs-Tore-Führung zum Pausentee.

„Bloß nicht nachlassen und den Mendenerinnen sofort zu Beginn der zweiten Halbzeit den Zahn ziehen“, so lautete die Devise des Trainerduos für die verbleibenden 25 Minuten.

Diese Marschroute setzte die Mannschaft prima um: Zwar fielen nicht mehr so viele Tore durch erste oder zweite Welle, sondern die Tore mussten erspielt werden. Allerdings rührten alle Spielerinnen in der Deckung Beton an. Und wenn dann doch mal ein Ball Richtung Tor flog, parierte eine gut aufgelegte Verena Kreikenberg etliche Bälle. Über eine 18:10-Führung (32. Minute) war bei einem Spielstand von 13:20 in der 39. Minute die Begegnung vorentschieden – das Team von Walli Brand und Oliver Puthen brachte die Führung sicher nach Hause.

Insgesamt sahen die mitgereisten Coesfelder Fans eine couragierte und kämpferisch überzeugende Leistung ihres Teams. Weder die weite Anreise, das krankheitsbedingte Fehlen dreier Spielerinnen noch die eiskalte Halle oder die Tatsache, dass der Gegner mit Harz spielte, konnte die Coesfelderinnen an diesem Tag vom erfolgreichen Weg abbringen. „Uns war wichtig, dass die Mannschaft heute eine vorbildliche kämpferische Einstellung und bedingungslosen Siegeswillen zeigt und daas im Training Erarbeitete konsequenter umsetzt. Das hat die Mannschaft heute vorbildlich getan, und auf dieser Grundlage können wir die verbleibenden zwei Spiele bestreiten“, so Puthen und Brand.

Für die nächste Saison hat sich die Mannschaft vorgenommen, erneut den Versuch zu starten, sich für die Oberliga zu qualifizieren, dann als A -Jugend.

Für die DJK spielten und trafen: Verena Kreikenberg im Tor, Greta Gerdes (2 Tore), Marie Tenbründel (1), Clara Puthen (5), Maike Dieker (6/2) Elisabeth Hericks (2), Jule Bömer (5), Lina Feldermann (1), Jenni Frangenberg (1) und Jule Göring.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5525626?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker