Coesfeld
Lange Zeit auf Augenhöhe

Coesfeld. Drei Sätze lang agierten sie auf Augenhöhe, obwohl Bernhard Heuermann erneut zu Umstellungen gezwungen war. „Im vierten Satz war dann aber die Luft raus“, musste der Trainer der SG-Volleyballer zugeben. „Trotzdem haben wir über weite Strecken ein gutes Spiel gemacht.“ Das endete für den Oberligisten aus Coesfeld aber mit einer 1:3-Niederlage gegen den TuB Bocholt II.

Montag, 05.03.2018, 17:52 Uhr

Coesfeld: Lange Zeit auf Augenhöhe
Mit ihm kam etwas mehr Sicherheit ins Spiel der SG-Volleyballer: Sebastian Förster übernahm die Position von Stellspieler Fabian Röttgering, der passen musste. Foto: Frank Wittenberg

Die Gäste, die mit einigen Zweitliga-Youngsters angetreten waren, hatten in den ersten Minuten leichtes Spiel. „Mit Fabian Röttgering ist unser Steller ausgefallen, dazu war Marcel Schiller nicht ganz fit“, berichtete der Trainer. Erschwerend hinzu kam, dass Sebastian Förster erst im Laufe des ersten Satzes in der Halle eintraf, weil er zuvor als Trainer mit seinen Verbandsliga-Damen des VfL Ahaus unterwegs war. „Mit ihm wurde es sofort besser“, lächelte Heuermann – allerdings sei es nur gelungen, den anfänglichen 2:8-Rückstand bis zum 20:25-Satzverlust „zu verwalten“.

Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein echter Krimi, in dem die SG’ler meist mit ein bis zwei Punkten hinten lagen und beim 23:24 auch Satzball gegen sich hatten. „Das haben wir aber noch gebogen“, freute sich der Trainer über das glückliche Ende beim 28:26. Nahezu identisch verlief der dritte Satz – mit dem feinen Unterschied, dass die Coesfelder diesmal nicht mehr die Wende schafften und mit 23:25 unterlagen.

Das enge Match hatte Kraft gekostet, was sich angesichts der Ausfälle und der angeschlagenen Spieler nachteilig bemerkbar machte. Nur zu Beginn des vierten Satzes hielten die Coesfelder noch mit. Dann setzten sich die Bocholter ab und machten mit 25:17 Durchgang und Spiel endgültig zu.

Kein Drama, versicherte Bernhard Heuermann. Mit dem letzten Saisonspiel am Samstag (17. 3.) beim SVE Bochum-Grumme wird die SG 06 die Oberliga-Saison auf Rang fünf abschließen. Eine Woche später am Sonntag (25. 3.) folgt um 10.30 Uhr in eigener Halle das Pokal-Halbfinale gegen den Drittligisten TSC Münster und im Falle eines Erfolges gleich anschließend das Endspiel gegen BW Aasee (Regionalliga). „Das wird ein interessanter Abschluss“, blickt Heuermann voraus. „Und dann ist auch nicht schlimm, wenn die Saison ohne Relegation mal etwas früher endet.“

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5569486?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker