Coesfeld
Buldern kein Leichtgewicht

Coesfeld. Die Zahlen sind mies, ganz mies: null Punkte aus fünf Pflichtspielen, nur ein Tor geschossen, aber schon 22 kassiert. Adler Buldern ist die Schießbude der Bezirksliga. Engin Yavuzaslan will den Gegner seiner Mannschaft aber nicht als Leichtgewicht abtun. „Ich lasse mich nicht blenden“, teilt der Trainer von DJK Coesfeld-VBRS mit, „Angeknockte Boxer sind immer besonders gefährlich!“

Samstag, 15.09.2018, 05:27 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 14.09.2018, 16:24 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Samstag, 15.09.2018, 05:27 Uhr
Coesfeld: Buldern kein Leichtgewicht
Huckepack durch dick und dünn: Marius Borgert trägt Mario Worms. Foto: az

In dieser Woche hat er seinen Kadetten klipp und klar verdeutlicht, dass es keinen Grund gebe, den Gegner auf die leichte Schulter zu nehmen. „Wer meint, er könne diese Partie mit nur 70 Prozent Einsatz bestreiten, der hat sich in den Finger geschnitten“, erklärt Engin Yavuzaslan, „Ich kenne Goran Mikic und weiß, wie er tickt.“ Dem Coach aus Buldern traut er zu, „dass er seine Mannschaft aus der Abstiegszone führen wird“.

Mit der gebotenen Seriosität hat sich der Tabellenzweite auf das Match beim Tabellenletzten vorbereitet. „Ich hätte lieber gegen TSG Dülmen oder Rot-Weiß Deuten gespielt“, gibt Engin Yavuzaslan zu, „denn gegen Adler Buldern erwartet jeder einen hohen Sieg.“ Er warnt: „Diese Aufgabe ist ungleich schwieriger zu lösen.“ Personell hat’s auch wieder einen Akteur erwischt. Hendrik Schuer hat sich bei der Trainingseinheit am Dienstagabend das Knie lädiert. Engin Yavuzaslan vermutet einen Innenbandriss. Momentan trägt Schüer eine Schiene.

„Aber er kann auch gute Nachrichten präsentieren. Essaid Terziqi, der Langzeitpatient, hat am Donnerstag mit die ersten Stabilitätsübungen begonnen. O-Ton Yavuzaslan: „Höchst erfreulich! Es geht aufwärts.“ Auch Kai Hemsing befindet sich auf einem guten Weg, bemerkt er, und „Pommes“ Steiner muss bloß noch am Sonntag pausieren, dann ist seine Sperre abgelaufen.

Mit dem immer größer werdenden Kader wird auch der Konkurrenzkampf härter. „So muss es sein“, meint Engin Yavuzaslan und lacht. Gestern Abend weilte er mit seinen Schützlinge bei einem Sponsorentermin in Recklinghausen. Dann folgte ein Mannschaftsessen in Marl. Gut für den Zusammenhalt! Nur wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen, werden sie weiter so erfolgreich sein wie in den letzten eindrucksvollen Spielen. 7 Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Dülmen-Buldern, Kunstrasen, Gewerbestr.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6051731?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker