Coesfeld
Breite Brust vorm Schlagerspiel in Epe

Coesfeld. Mehr Spitzenspiel geht nicht. Erster gegen Zweiter. DJK Coesfeld-VBRS zu Gast beim Verfolger Vorwärts Epe. „Wir spielen nicht auf Unentschieden, wir wollen gewinnen“, schlägt Engin Yavuzaslan forsche Töne an. „Mal schauen, ob sich Epe auf einen offenen Schlagabtausch einlässt oder auch daheim defensiv auftritt. Wir müssen aufpassen, dass sie uns nicht einlullen.“

Samstag, 13.10.2018, 05:26 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 12.10.2018, 14:59 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Samstag, 13.10.2018, 05:26 Uhr
Coesfeld: Breite Brust vorm Schlagerspiel in Epe
Auf ihn ist Verlass: Simon Brück, Kapitän der zweiten DJK-Mannschaft, rückte gegen Stadtlohn für Basti Domeier ins Aufgebot und spielte top. Foto: az

Der Coesfelder Spielertrainer kennt den Gegner aus dem Effeff. „Ich bin bestens informiert“, erzählt er, „das ist eine kompakte Kontertruppe mit einer Wahnsinnsqualität.“ Vor allem die beiden Außenstürmer können jede Abwehr aus den Angeln heben. „Umut Berke und Saffet Semer sind sehr schnell und technisch beschlagen“, weiß Yavuzaslan, „aber auch die anderen Spieler sind bärenstark.“

Unschlagbar ist das Vorwärts-Team nicht. „Das haben wir ja am vergangenen Sonntag gesehen“, erklärt Engin Yavuzaslan, „da hat Epe in Gahlen 1:3 verloren.“ Durch diesen Ausrutscher des Mitkonkurrenten sind die DJK-ler, die Haltern II 5:1 geputzt haben, auf Tabellenplatz eins vorgestoßen. 7 Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Gronau.Epe, Wolbertshof,

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6119085?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker