Coesfeld
Generalprobe für Frankfurt

Coesfeld. Das Silber-Jubiläum wollte er sich nicht entgehen lassen. „Ich bin eigentlich jedes Jahr beim Citylauf am Start“, erzählt Patrick Kemmerling, „der Termin passte auch sehr gut in meine Terminplanung.“ Warum? „Weil ich am 28. Oktober den Halbmarathon in Frankfurt laufen werde.“

Freitag, 19.10.2018, 05:50 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 18.10.2018, 16:47 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 19.10.2018, 05:50 Uhr
Coesfeld: Generalprobe für Frankfurt
Mit fliegenden Schritten Richtung Marktplatz: Patrick Kemmerling beim Citylauf. Foto: Ulrich Hörnemann

Der „Halbe“ ist integriert in den „mainova Frankfurt Marathon“. Patrick Kemmerling hofft auf eine flotte Endzeit beim ältesten und drittgrößten City-Marathon Deutschlands. „Ich bin zwar leicht erkältet, wie fast immer bei unserm Citylauf“, sagt Kemmerling, der als Allergiker oft mit derlei Problemen zu kämpfen hat, „aber ich schlag’ mich durch.“ Klagen will er nicht, denn die Form sei gut. „Mir bleibt jetzt noch etwas mehr als eine Woche“, tönt seine Stimme optimistisch aus dem Telefon, „dann sollte der Schnupfen verschwunden sein.“

Die Generalprobe in Coesfeld, wo er aufgewachsen ist und sein Abi gemacht hat, ist prima gelaufen. Angefeuert von seinen Eltern, Martin und Petra, die ihn auch an diesem Wochenende besuchen werden, eilte Patrick Kemmerling, Jahrgang 1989, als Gesamtelfter durchs Ziel, direkt hinter Ralf Gottheil. Seine Endzeit lautete 17:37 Minuten und war nur sieben Sekunden langsamer als sein „Hausrekord“ (17:30), den er in Frankfurt aufgestellt hat.

Seit dem 1. Oktober 2012 arbeitet er in der Hessen-Metropole. Nach seiner Ausbildung bei der VR-Bank zog es ihn nach Frankfurt, wo er als Börsenhändler beim Versorgungswerk der Landesapothekenkammer. beschäftigt ist – und abends wird meistens kräftig trainiert. „Dann treff ich mich mit meinen Laufkollegen von der LG Eintracht Frankfurt“, berichtet Patrick Kemmerling, „wir sind natürlich auch mit einer großen Gruppe beim Frankfurt-Marathon dabei.“ Noch vor zwölf Monaten hat er die gesamte Distanz (42,195 km) in 3:02 Stunden zurückgelegt. Diesmal favorisiert er den Halbmarathon (20,1 km). „Ich werde von Anfang an Vollgas geben!“ Und wenn er sich gut fühlen sollte, will Kemmerling die zweite Hälfte auch noch in Angriff nehmen. „Aber ganz locker . . .“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6131481?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker