Coesfeld
Grandiose Aufholjagd

Coesfeld. Der Sammelpunkt war am Mittelkreis. Engin Yavuzaslan rief seine Kadetten zusammen. Marvin Langer, der knie-geplagte Keeper, meinte noch mit einem breiten Grinsen: „Kommt, Männer, kuscheln!“ Langers kurzer Aufruf wurde sogleich in die Tat umgesetzt.

Sonntag, 09.12.2018, 19:40 Uhr aktualisiert: 10.12.2018, 11:14 Uhr
Coesfeld: Grandiose Aufholjagd
Der Funkturm hat wieder getroffen: Marius Borgert (links) erzielte zwei Tore gegen den FC Epe. Fotos: uh Foto: az

Alle bildeten den Kreis. Engin Yavuzaslan lobte das Team nach dem 4:2-Erfolg über den FC Epe und freute sich über die grandiose Aufholjagd: „Das war bärenstark“, tönte seine markante Stimme aus dem Gewühl, „so eine Leistung wie in der zweiten Hälfte müssen wir aber auch über volle 90 Minuten bringen.“

Die 1:0-Führung durch Mario Worms (6. Minute) per Elfmeter hatte Jan Backenecker Serne (10.) zeitig ausgeglichen. Da die Coesfelder nach einer halben Stunde an Power und Tempo einbüßten, gelang Julian Reus (31.) das 2:1 pro Epe.

Aber mit einer gewaltigen Steigerung wurde die Partie noch aus dem Feuer gerissen. Marius Borgert (50.) erzielte das 2:2. Borgert (67.) verwandelte dann einen Strafstoß zum 3:2. Aleks Temelkov, der Turbo-Dribbler, staubte nach einem Lattenkracher von Yavuzaslan ab. 4:1! Eine glasklare Sache. 7 DJK Coesfeld-VBRS - FC Epe 4:2; Tore: 1:0 Mario Worms (6., FE), 1:1 Jan Backenecker Serne (10.), 1:2 Julian Reus (37.), 2:2, 3:2 Marius Borgert (50., 67. FE), 4:2 Aleks Temelkov (76.)

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6248416?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker