Coesfeld
Grobziel Viertelfinale erreicht

Coesfeld. Die Hallenbilanz ist positiv ausgefallen. „Das Grobziel wurde erreicht“, erklärte Denis Koopmann, Trainer des A-Kreisligisten DJK Coesfeld-VBRS II, „die Vorrunde haben wir ganz souverän überstanden, sogar als Gruppenerster.“ SuS Hochmoor, sein Ex-Verein, landete auf Rang zwei.

Montag, 07.01.2019, 17:40 Uhr aktualisiert: 08.01.2019, 16:22 Uhr
Coesfeld: Grobziel Viertelfinale erreicht
Als Gruppensieger ist die Reserve von DJK Coesfeld-VBRS II den Sprung ins Viertelfinale geschafft. Aber im Neunmeterschießen hat DJK Rödder mit 4:3 die Nase vorn. hinten von links: Trainer Denis Koopmann, Marcel Dreier, Maik Quent, Ron Barenbrügge, Bachir Dioubate, Linus Schultewolter; vorn von links: Christian Roß, Daniel Rotondi, Dennis Weßendorf, Julie Camara und Max Kiffmeyer. Fotos: Ulrich Hörnemann Foto: az

Aber im Viertelfinale kam der K.o. gegen den B-Ligisten DJK Rödder. Im Neunmeterschießen unterlagen seine Schützlinge knapp mit 3:4. „In diesem Spiel hätten wir stärker die Initiative ergreifen müssen“, berichtete Koopmann, „das war mehr spaßbetont und weniger erfolgsorientiert.“ Am wichtigsten war ohnehin, dass sich keiner verletzt hat.

Am 29. Januar werden die Coesfelder die Vorbereitung auf die Rückrunde in Angriff nehmen. „Bis dahin bleiben noch drei Wochen“, meinte Denis Koopmann, „wir haben sogar extra um eine Woche vorgezogen.“ Weil sie nachsitzen müssen am 24. Februar, wenn die Partie in Hausdülmen nachgeholt wird. Zwei Wochen später startet dann der Meisterschaftsbetrieb für alle Mannschaften. „Am 10. März müssen wir nach Olfen“, schaut Koopmann voraus, „eine schwierige Aufgabe, denn Olfen ist Tabellenzweiter.“

Insgesamt fünf Testspiele hat Koopmann abgeschlossen, drei daheim und zwei auswärts.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6306476?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker