Coesfeld
Spitzenreiter quält sich durch fünf lange Sätze

Coesfeld. Es war ein Krimi mit Happy-End! Der Hausherr benötigte fünf lange Sätze, dann gab sich der Gast endlich geschlagen. „Nein, unterschätzt haben wir den Gegner nicht“, sagte Bernhard Heuermann, Trainer des Volleyball-Oberligisten SG Coesfeld 06, nach dem 3:2-Zittersieg über den Tabellen-Vorletzten SVE Bochum-Grumme, „aber die Jungs waren verkrampft.“ Es lief nicht wie gewohnt.

Montag, 11.02.2019, 16:17 Uhr aktualisiert: 12.02.2019, 06:46 Uhr
Coesfeld: Spitzenreiter quält sich durch fünf lange Sätze
Volles Pfund: Tommy Wittkowski (rechts) schmetterte den Ball im entscheidenden Tiebreak immer wieder ins gegnerische Feld. Foto: Frank Wittenberg

Schon im ersten Satz deutete sich an, dass ihnen der Erfolg nicht in den Schoß fallen würde. „Von vornherein lagen wir hinten“, berichtete Bernhard Heuermann, „mit 25:22 setzten sich die Bochumer durch.“ Immerhin steigerten sich die Coesfelder im zweiten Durchgang, den sie glatt mit 25:13 dominierten. „Da sah es so aus, als sei der Knoten geplatzt.“ Doch Heuermann irrte sich, denn auch im dritten Abschnitt fielen sie wieder in den alten Trott. „Die Verunsicherung war deutlich zu spüren.“ Erneut hatte Bochum-Grumme mit 25:22 die Nase vorn. Was tun?

Der SG-Coach schärfte das Bewusstsein seiner Schützlinge, die die zweite Niederlage in dieser bislang so grandiosen Saison unbedingt vermeiden wollten. Dank der besseren Einzelspieler sammelten sie im vierten Spielabschnitt Punkt um Punkt und schafften mit 25:18 den 2:2-Satzausgleich. Der Tiebreak musste entscheiden! Tommy Wittkowski war in der Schlussphase der beste Mann in der Halle und schmetterte den Ball in schöner Regelmäßigkeit ins gegnerische Feld. Mit 15:8 blieb die SG 06 Herr im eigenen Haus.

Ein Sonderlob hielt Bernhard Heuermann für Marcel Schiller bereit, der auf der Diagonalposition zu den Aktivposten zählte. „Marcel hat Ruhe in unsere Aktionen gebracht.“ Schiller, der in Wien studiert und nur selten in der Heimat weilt, ersetzte Seppl Förster. Da der Verfolger 1. VC Minden in Gievenbeck verloren hat, ist der Vorsprung der SG 06 auf sieben Zähler angewachsen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6385662?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker