Coesfeld
Daumenbruch bei Tim Püttmann

Coesfeld (uh). Der Trip nach Roxel bereitet ihm ein wenig Unbehagen. „Wenn du als Tabellenfünfter beim Schlusslicht zu Gast bist, erwarten alle einen klaren Sieg“, sagt der Coach des Bezirksligisten DJK Coesfeld-VBRS, „das kann nur kompliziert werden.“ Er hat seine Schützlinge noch beim Abschlusstraining eindringlich davor gewarnt, „diese Aufgabe schon vorher gedanklich im Kopf abzuhaken“.

Freitag, 22.02.2019, 18:52 Uhr aktualisiert: 23.02.2019, 05:44 Uhr
Coesfeld: Daumenbruch bei Tim Püttmann
Böse erwischt: Tim Püttmann muss mit gebrochenem Daumen länger pausieren. Foto: Frank Wittenberg

Natürlich sei die Form seiner Mannschaft ganz hervorragend. „Das zeigt ja auch der souveräne Sieg gegen Ibbenbüren, den wir allerdings teuer bezahlen mussten“, erzählt Holz, „denn Tim Püttmann hat sich schon in der ersten Halbzeit den Daumen gebrochen und wird uns länger fehlen.“

Neben Püttmann fallen bereits Frederic Wienecke (Rücken), Kevin Kallus (Schulter) und Steffen Böyer (Fuß) aus. Noch ein weiteres Handicap wartet auf die Coesfelder: „In Roxel herrscht Harzverbot in der Halle“, weiß Sven Holz, „meine Spieler fühlen sich mit Harz wohler, ja, ich habe einige dabei, die würden das Handballspielen ohne Harz komplett einstellen.“ Er fordert „höchste Konzentration, eine vernünftige Abwehrleistung und Nervenstärke vorm gegnerischen Tor“. 7 Anwurf: Sonntag, 18 Uhr, Münster-Roxel

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6412135?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker