Coesfeld
Neues Spiel, neues Glück

Coesfeld. Die 0:3-Pleite in Essen ist abgehakt. „Das war ein komisches Spiel. Da hat nichts richtig funktioniert“, erinnert sich Bernhard Heuermann an die Abreibung, „unsere Jungs waren völlig verkrampft und hatten Angst vorm letzten Schritt.“ Den Sekt, den sie für die geplante Aufstiegssause mitgenommen hatten, haben sie nicht mehr angepackt.

Donnerstag, 07.03.2019, 16:46 Uhr aktualisiert: 08.03.2019, 06:34 Uhr
Coesfeld: Neues Spiel, neues Glück
Mit voller Wucht: Philipp Heuermann (rechts), Kapitän der SG Coesfeld 06, schmettert den Ball ins gegnerische Feld. Foto: Rike Wittenberg

Bernhard Heuermann, Chef der Volleyabteilung der SG Coesfeld 06 , hat die Ruhe weg. „Mund abputzen, weiter geht’s“, sagt er nur, „jetzt müssen wir Gievenbeck schlagen, dann ist alles geritzt.“ Der Sprung in die Regionalliga sei bloß aufgeschoben, keineswegs aufgehoben. „Ich bin mir sicher, dass die Mannschaft am Samstag alles klarmachen wird“, verkündet Trainer Iraj Shir Ali ganz optimistisch.

Mit einem Fanbus machen sich die Coesfelder auf den Weg nach Münster-Gievenbeck, wo der Showdown morgen um 15 Uhr beginnt. In der Sporthalle der Mosaik-Schule, Dieckmannstr. 131, treffen sie auf den Hausherr TSC Gievenbeck II, Tabellensiebter der Oberliga. „Kein Gegner, den man im Vorbeigehen aus der Halle schießt“, erklärt Heuermann, „das Hinspiel haben wir zwar glatt gewonnen, doch das will nichts heißen. Denn Essen hatten wir vorher auch locker besiegt, und dann waren wir im Rückspiel wie blockiert.“

Die Essener seien auch heiß wie Frittenfett gewesen. „Durch die gewaltige Zuschauerkulisse“, so Heuermann, „wurde die junge Truppe extrem gepusht.“ Die vielen Fans, die aus Coesfeld angereist waren, wirkten belebend auf den Auftritt des kecken Gastgebers.

Morgen wird sich erneut eine große Karawane auf den Weg machen. Wetten, dass Gievenbeck in Coesfelder Hand ist . . . ? Drei Matchbälle bleiben noch, um den Aufstieg einzutüten. „Eins der nächsten beiden Spiele sollten wir gewinnen“, meint Heuermann und denkt an die morgige Partie und jene in Coesfeld zwei Wochen später gegen Humann Essen IV. „Es wäre schön, wenn wir dann Meister sind“, fügt er hinzu, „in Iserlohn um alles oder nichts zu spielen, wäre nicht besonders spaßig.“ Das TuS-Team ist Tabellenzweiter und hofft auf weitere Ausrutscher des Spitzenreiters. 7 Der SG-Fanbus startet am morgigen Samstag (9.3.) um 13.15 Uhr vom Schulzentrum Richtung Gievenbeck. Noch sind Plätze frei. Anmeldung bei Philipp Heuermann, Tel. 0157-53607434. Spielbeginn: 15 Uhr, Münster-Gievenbeck, Mosaik-Schule, Dieckmannstr. 131

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6456463?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker