Coesfeld
St. Pius-Gymnasium in Topform

Coesfeld. Auf nach Telgte! Die drei Coesfelder Gymnasien Heriburg, Nepomucenum und St. Pius reisten gemeinsam mit schlagkräftigen Mannschaften zum alljährlichen Tischtennis-Milchcup-Bezirksentscheid der Schulen.

Dienstag, 19.03.2019, 17:11 Uhr aktualisiert: 20.03.2019, 05:13 Uhr
Coesfeld: St. Pius-Gymnasium in Topform
Hoch die Urkunden: Die Tischtennis-Spezialisten der Coesfelder Gymnasien freuen sich über ihre starke Bilanz beim Tischtennis-Milchcup-Bezirksentscheid der Schulen in Telgte. Foto: az

Insgesamt war es für die Coesfelder Teams ein sehr erfolgreicher Tag. So kämpfte sich beispielsweise die weibliche Vertretung der sechsten Klassenstufe des „Nepo“ bis ins Halbfinale und verpasste den Finaleinzug nur knapp. Im kleinen Finale gewannen Ella Kalvelage, Helene Beßeling, Klara Meyer, Yve Mertens und Livia Weier aber erneut und erreichten abschließend den dritten Platz.

Auch das St. Pius-Gymnasium freute sich durchweg über gute Ergebnisse. Alle vier Mannschaften holten sich den Gruppensieg. Dabei behielten alle ihre weiße Weste und zogen ungeschlagen in die K.o.-Phase einn.

Die Jungs der 6 c (Julian Rose, Justus Sieverding, Elias Messing, Ben Bensberg, Constantin Kessler) und der 5 b (Justus Eggemann, Max Köster, Jonathan Heitmeyer, Hannes Hollstegge, Arne Hericks) schafften es schließlich bis ins Viertelfinale.

Noch weiter im Turnierbaum kamen die Mädchen der 6 c mit Jule Voigt, Karlotta Schimpf, Lou Marlen Elsinghorst, Carlotta Gerding, Laura Wensing, die sich nahezu problemlos von Sieg zu Sieg gespielt hatten. In einem sehenswerten Finale wehrte sich das Team nach Kräften, gegen die hohe Qualität der Vertretung des Gymnasium-Georgianum aus Vreden war jedoch kein Kraut gewachsen. So verpasst die 6 c, trotz sehr guter Leistung, den ganz großen Wurf und darf sich über den zweiten Platz freuen.

Ähnlich wie die Mädchen der 6 c knüpften auch 5 c mit Lina Strack, Antonia Volmer, Marie Stein, Malin Spielbrink und Franziska Lohmann nach der Gruppenphase an die guten Leistungen an und zogen von Sieg zu Sieg bis ins Finale. Hier ließen sie trotz eines guten Gegners zu keinem Zeitpunkt Nervosität erkennen, gewannen sicher mit 3:0 und zogen das Ticket für den Landesentscheid in Düsseldorf.

Auch wenn dort sicherlich mit starker Gegenwehr zu rechnen ist, lässt der souveräne Auftritt auch am 2. Mai auf ein gutes Abschneiden hoffen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6483608?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker