Coesfeld
Schaulaufen in eigener Halle

Coesfeld (uh). Den Aufstieg in die Regionalliga haben sie schon vor zwei Wochen eingetütet. „Was jetzt noch folgt, ist Schaulaufen“, sagt Bernhard Heuermann, Chef der Volleyball-Abteilung der SG Coesfeld 06, „die Jungs können sich unserm Publikum noch mal zeigen und befreit aufspielen.“ Den Druck haben die Gäste aus Essen, denn der Klassenerhalt ist zwei Spieltage vor Saisonende noch nicht gesichert.

Freitag, 22.03.2019, 15:59 Uhr aktualisiert: 23.03.2019, 05:30 Uhr
Coesfeld: Schaulaufen in eigener Halle
Hände hoch. Wenn Thomas Wittkowski (links) den Ball übers Netz schmettert, herrscht Alarmstufe 1 beim Gegner. Foto: Frank Wittenberg

Die vierte Garnitur von VV Humann Essen ist aktuell Drittletzter in der Oberliga vor den beiden Rivalen SVE Bochum-Grumme und TuB Bocholt II. „Essen hat sieben Mannschaften, das ist einzigartig“, staunt Heuermann, „wie gut die Spieler sind, haben wir kürzlich erfahren, als wir gegen die ‘Dritte’ 0:2 verloren haben.“

Das war damals quasi die komplette A-Jugend, die aufgelaufen ist. „Kann durchaus sein, dass die gleiche Besetzung auch nach Coesfeld kommt“, so Heuermann, „da sind die Essener sehr flexibel.“

Bernhard Heuermann freut sich auf die Doppelveranstaltung: „Erst Handball in Halle 2, dann Volleyball in Halle 1.“ SG-Coach Iraj Shir Ali hat fast alle Mann an Bord. Einziger Wackelkandidat ist Dominik Vieth, den Rückenprobleme plagen. 7 Spielbeginn: heute, 20 Uhr, Coesfeld, Schulzentrum, Halle 1

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6490755?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker