Coesfeld
Bolzen auf der grünen Wiese

Coesfeld (uh). Das Rasengeläuf in Merfeld erinnert ihn an eine Bolzwiese. „Im Sommer einmal schnell mit dem Rasenmäher drüber“, meint Engin Yavuzaslan, „und fertig!“ Auf „ein schwieriges Ding“ hat der Trainer von DJK Coesfeld-VBRS seine Kadetten eingeschworen. „Merfeld ist ein kampfstarker Gegner, der uns packen will“, warnt er, „da müssen wir höllisch aufpassen.“

Freitag, 22.03.2019, 22:05 Uhr aktualisiert: 23.03.2019, 13:32 Uhr
Coesfeld: Bolzen auf der grünen Wiese
Herr der Lüfte: Marius Borgert (Mitte), Spitzname „Der Lange“, erzielt am vergangenen Sonntag drei Tore gegen Adler Buldern. Keeper Fabian Püth (rechts) kann ihn nicht stoppen. Marco Püth (links) ist total entsetzt. Foto: Ulrich Hörnemann

Schon das Hinspiel sei sehr zäh verlaufen. „Die Merfelder sind 1:0 In Führung gegangen, dann wäre fast das 2:0 gefallen, wenn Kasnatscheew nicht so gut gehalten hätte“, erinnert er sich, „am Ende war es ein harterkämpfter 2:1-Sieg für uns.“

Die drei ehemaligen Coesfelder, Christian Drees, Jan Kersen und Jan-Philip Tüns, werden garantiert hochmotiviert sein. „Die Freundschaft“, ahnt Engin Yavuzaslan, „wird 90 Minuten lang ruhen.“ Er prophezeit eine ähnliche Partie wie in Wüllen. „Dort lagen wir 0:2 hinten und haben dann das 1:2 und kurz vor Schluss auch das 2:2 erzielt. Das war eine Schlacht!“ Fehlen werden Keeper Marvin Langer (Grippe) und Hendrik Schüer (Kreuzband-OP). 7 Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, Merfeld, Naturrasen

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6491217?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker