Coesfeld
Bronzemedaille krönt starken Auftritt

Lette. Sehr erfolgreich sind für die Senioren der DLRG Lette die Deutschen Meisterschaften im Rettungsschwimmen in Sulzbach im Saarland gelaufen: Im Gepäck befanden sich eine Bronzemedaille und sehr gute Platzierungen.

Donnerstag, 02.05.2019, 19:48 Uhr
Coesfeld: Bronzemedaille krönt starken Auftritt
Die erfolgreiche Damen Mannschaft der AK 240 freute sich über den dritten Platz: (von links) Hilde Sanders, Annette David, Anne Schärf und Andrea Menze. Foto: az

Dabei waren Anne Schärf, Andrea Menze, Hilde Sanders und Annette David als „Neulinge“ in der Altersklasse 240 der Damen gestartet mit den Disziplinen 4 x 25 Meter Rücken ohne Armtätigkeit, 4 x 25 Meter Rettungsstaffel und 4 x 25 Meter Freistilstaffel. Nach dem ersten Wettkampf lagen sie im Zwischenergebnis überraschend auf Platz zwei. Diese Leistung bestätigten die Damen im zweiten Wettkampf. Mit nur 0,3 Sekunden sind sie an einem neuen deutschen Rekord vorbeigeschwommen. Erst in der dritten Disziplin mussten sie sich den Kontrahentinnen aus Magdeburg und Hochneukirch geschlagen geben, so dass sie am Ende einen herausragenden und nicht erwarteten dritten Platz belegten – das war die Bronzemedaille.

Begonnen hatten die Titelkämpfe mit den Einzel-Wettbewerben. Die Jüngste im Letteraner Team, Christina Elsbecker, erreichte in der Altersklasse 25 nach den Disziplinen 50 m Retten, 100 m Retten mit Flossen und 100 m Hindernisschwimmen einen hervorragenden sechsten Platz. Die Brüder Frank und Christian Elsbecker, schon über 15 Jahre gemeinsam bei den Deutschen Meisterschaften im Wasser, mussten sich in einem sehr starken Teilnehmerfeld von mehr als 30 Schwimmern der Altersklasse 50 behaupten. Nach ihren drei Disziplinen erreichte Frank Platz 13 und Christian Platz 23. In der Altersklasse 65 erschwamm sich Uwe Schicht, als ältester Letteraner Schwimmer auch über 20 Jahre dabei, in den Disziplinen 50 m kombiniertes Schwimmen, 25 m Schleppen einer Puppe und 50 m Freistilschwimmen einen sehr guten siebten Rang.

Am zweiten Tag waren die Teams an der Reihe. Eine Mannschaft besteht aus maximal fünf Schwimmern, wobei die vier Jüngsten die Zugehörigkeit zur Altersklasse bestimmen. Den Anfang machte die Mannschaft der Altersklasse 200 mit Thorsten Eisert, Werner Ameling, Christian und Frank Elsbecker. In dem stärksten Teilnehmerfeld aller Altersklassen und den direkten Konkurrenten aus Borken im gleichen Lauf im Blick, erreichten sie nach den Disziplinen 4 x 25 m Puppenstaffel, 4 x 50 m Rettungsstaffel, 4 x 50 m Gurtretterstaffel und 4 x 50 m Hindernisstaffel einen hervorragenden siebten Platz, fünf Plätze besser als noch in der der Qualifikation und vor den Freunden aus Borken.

Auch die Herren-Mannschaft der Altersklasse 240 mit Werner Brosthaus, Werner Weiß, Martin Mauritz, Roland Frieling und Uwe Schicht verbesserte sich und erreichte einen sehr guten Platz sieben im Mittelfeld der Teilnehmer. Da sie sich den Freunden aus Telgte geschlagen geben mussten, ist es ein Ansporn im Hinblick auf die im November stattfindenden Bezirksmeisterschaften in Nottuln, wo man sich zum nächsten Vergleich treffen wird.

Nach zwei erfolgreichen Wettkampftagen reisten die Schwimmerinnen und Schwimmer aus Lette mit Platz 22 von 98 teilnehmenden Ortsgruppen in der Gesamtwertung zurück ins Windmühlendorf. In nur zehn Monaten stehen die nächsten Deutschen Meisterschaften an – die Letteraner Schwimmer werden direkt wieder fleißig ins Training einsteigen, denn nach dem Wettkampf ist bekanntlich vor dem Wettkampf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6582665?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker