Coesfeld
Ella Mersmann läuft allen davon

Coesfeld. Die Jüngste im LG-Team war über 800 Meter auch die Schnellste in ihrer Altersklasse: Mit zehn Sekunden Vorsprung gewann Ella Mersmann in 3:15 Minuten überlegen den 21. Schloss- und Dorflauf in Nordkirchen bei den Mädchen W 8. Platz vier schaffte Elisa Segbert in 3:29 Minuten. Die beiden Coesfelderinnen zählten zu den knapp 1000 Teilnehmern, die ideale Bedingungen für schnelle Zeiten nutzten.

Freitag, 03.05.2019, 18:10 Uhr
Coesfeld: Ella Mersmann läuft allen davon
Ließen der Konkurrenz dank ihrer Bestzeiten keinen Chance: (von links) Jonas Dilkaute, Jannis Müller und Felix Bohmert freuten sich über Siege in ihren Altersklassen. Foto: az

Während die Nachwuchsläufer über 800 Meter und 1600 Meter im Dorfkern ihre Runden drehten, durften die 5- und 10-Kilometer-Läufer beim Lauf durch den Schlosspark gleich mehrfach einen Blick auf das im abendlichen Sonnenlicht strahlende Schloss werfen. Die tolle Atmosphäre an der Strecke animierte auch die Coesfelder Läuferschar zu schnellen Zeiten und ausgezeichneten Platzierungen.

Rang vier holten sich Lutz Claeßen bei den Schülern M 9 und Felix Leifeld bei den Schülern M 13 über 1600 Meter. Ganz oben auf dem Treppchen standen Felix Claeßen (M 13) und Nils Hörsting (M 14) und wurden für ihre tollen Leistungen über 1600 Meter geehrt. Doch damit nicht genug, gleich fünfmal holten die Kreisstädter außerdem Rang zwei. Über 800 Meter überquerte Hannah Schönfelder (W 9) nach 3:05 Minuten die Ziellinie. Beim 1600-Meter-Lauf mussten Lena Schulke (W 12), Antonia Uhling (W 13) sowie Levi Hülsmann (M 12) und Tim Claeßen (M 15) lediglich jeweils einem Mitstreiter den Vorrang lassen. Die Ausbeute des Nachwuchses konnte sich also sehen lassen.

Zu den Talenten zählt sicherlich auch das Trio, das über fünf Kilometer in der Altersklasse U 18 auf dem Treppchen stand. Obwohl die Drei noch den jüngeren Jahrgängen angehören, ließen sie der Konkurrenz dank toller Bestzeiten keine Chance. Jannis Müller (M 16, 18:17 min), Jonas Dilkaute (M 15, 18:55 min) und Felix Bohmert (M 12, 21:03 min) waren sich einig: „Das Oster-Trainingslager im Weserbergland hat sich schon ausgezahlt.“

Auch bei den erfahrenen Langläufern gab es erstklassige Ergebnisse. Uschi Dilkaute rannte wie Sohn Jonas in 26:44 Minuten als Sechste der AK W 45 ebenfalls eine neue Bestzeit. Dahinter strahlte Heinz Plesker über seine „unglaublichen“ 28:48 Minuten und war froh, „wieder richtig dabei zu sein.“

Vier Runden nahmen die Zehn-Kilometer-Läufer in Angriff, und das mit großem Erfolg. Sebastian Bückers freute sich als schnellster Coesfelder über sehr gute 37:55 Minuten: „Da hat sich das Marathontraining auf jeden Fall rentiert.“ Veit Reeker (41:37 min), Moritz Althoff (41:38 min), Dirk Naber (42:37 min) und Thomas Kramer (44:58 min) waren nicht minder zufrieden. Petra Claeßen, die in 44:34 Minuten „endlich mal wieder“ die 45er-Marke knackte, lief mit sieben Minuten Vorsprung einen deutlichen Sieg in der Altersklasse W 45 heraus.

Glücklich und erschöpft stand Danny Bernhagen mit ihren Begleiter Carsten Bäumer im Zielbereich. Carsten hatte Danny zur Bestzeit in 46:32 Minuten gezogen. Mit einem starken Schlussspurt unterbot Simone Holters die 52 Minuten um elf Sekunden. Das gelang auch Markus Claeßen, der nach langer Verletzungspause in 51:56 Minuten ein tolles Comeback feierte. Den Reigen der guten Zeiten beendete schließlich Sylvia Hullerum, die in 56:12 Minuten Rang fünf der AK W 50 erreichte. Langlauftrainer Ewald Naber (51:15 min) zog ein sehr positives Fazit: „Nordkirchen mit dem Schlosspark ist immer ein gutes Pflaster für uns.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6584921?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker