Coesfeld
Sand, Spitzensport und Atmosphäre

Coesfeld. Als Nabel der Beachvolleyball-Welt mag Coesfeld auf den ersten Blick nicht gelten angesichts solcher Austragungsorte wie Köln, Hannover oder Norderney. „Trotzdem schaffen wir es immer wieder, den Zuschlag für ein solches Premium 1+ Turnier zu bekommen“, sagt Philipp Heuermann nicht ohne Stolz. Weil es passt: Atmosphäre, Anlage, Organisation – „und weil wir viele Zuschauer haben, die unsere Tribünen füllen.“ Das soll am kommenden Wochenende nicht anders sein, wenn der Sparkassen Beach Premium 1+ Cup im Sportzentrum Süd steigt.

Dienstag, 21.05.2019, 10:45 Uhr aktualisiert: 21.05.2019, 10:50 Uhr
Coesfeld: Sand, Spitzensport und Atmosphäre
Freuen sich auf den Sparkassen Beach Premium 1+ Cup am kommenden Wochenende: (von links) Christian Overhage (Filialdirektor Sparkasse Westmünsterland), Teresa Matosin (SG Service), Patrick Steinberg (Geschäftsführer SG 06), Isabel Heuermann (Stellv. Abteilungsleiterin SG-Tanzen), Michael Lesting (Bücker Baufachhandel), Ludger Wachsmann (SG 06 Werbe GbR) und Philipp Heuermann (Abteilungsleiter SG-Volleyball). Foto: Frank Wittenberg

Die Vorfreude ist riesig. Klar, ein Blick auf die Wetter-App gehört dazu. „Meine sagt 20 Grad und ein paar Sonnenstunden voraus“, gibt sich der Abteilungsleiter der SG-Volleyballer optimistisch. Daumen drücken, denn alle Verantwortlichen und Helfer der SG Coesfeld 06 hätten ebenso wie die Spieler perfekte Bedingungen verdient. „Das wird wieder ein grandioses Turnier“, zeigt sich Christian Overhage, Filialdirektor der Sparkasse Westmünsterland, zuversichtlich. Eines mit Stadion-Atmosphäre. „Die Planung erstreckt sich über Monate“, weiß er. „Deshalb unterstützen wir das gerne.“

Jeweils 16 Teams werden bei den Damen und Herren an den Start gehen. Nicht irgendwelche, sondern „nationale Top-Teams aus dem gesamten Bundesgebiet“, betont Philipp Heuermann mit Blick auf die aktuelle Setzliste, die in der Frauenkonkurrenz von Larissa Claaßen und Nina Interwies, Teilnehmerinnen an der Deutschen Meisterschaft 2018, angeführt wird. Hinzu kommen unter anderem Hannah Ziemer/Lena Ottens, die erst am Sonntag bei der Techniker Beach Tour in Düsseldorf hervorragende Fünfte geworden sind.

Exakt diesen Platz haben in Düsseldorf auch Daniel Wernitz/Niklas Rudolf belegt, die bei den Herren in Coesfeld an eins gesetzt sind. Max-Jonas Karpa landete dort gar auf Rang drei. Er tritt am Wochenende mit René Menzel an. „Bei uns gibt es noch mehr Punkte für die Rangliste als in den vergangenen Jahren“, freut sich Heuermann über eine weitere Aufwertung. So lasse sich das Starterfeld hervorragend lesen, auch wenn die Spitzenteams Anna Hoja/Stefanie Hüttermann und Bennet Poniewaz/David Poniewaz sich kurzfristig gegen eine Reise nach Coesfeld entschieden hätten.

Und dann sind da die Lokalmatadore, die am Freitag (24. 5.) mit einer Wildcard in die Qualifikation gehen: Henri Lammerding und Jens Kollenberg, beide Mittelblocker beim Regionalliga-Aufsteiger SG 06. „Wir sind sehr gespannt, was sie reißen können“, sagt Heuermann mit Blick auf seine Teamkollegen, die allerdings klare Außenseiter seien: „Vielleicht können sie mal am Satzgewinn schnuppern.“ | Sonderveröffentlichung am Freitag

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6627848?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker