Coesfeld
Lian Kühn setzt das Glanzlicht

Coesfeld. Für einige der jungen Nachwuchsturner der SG Coesfeld 06 hieß es häufig von den Trainern: „Konzentration!“ Diese wurde bei den gut besuchten Gaueinzelmeisterschaften in Weseke vor allem durch die Unnachgiebigkeit der Mitstreiter gefordert, die den Coesfelder Jungs keine Punkte schenkten. Der große Sieger des Wettkampftages war jedoch sicherlich Lian Kühn. Er ließ seine Mitstreiter schon nach dem zweiten Gerät weit hinter sich und erturnte sich als jüngster Teilnehmer mit 58,50 Punkten den Meistertitel in der Jahrgangsstufe 2011 und jünger.

Donnerstag, 20.06.2019, 09:45 Uhr aktualisiert: 20.06.2019, 09:50 Uhr
Coesfeld: Lian Kühn setzt das Glanzlicht
Lian Kühn ging als strahlender Sieger mit mehr als 10,00 Punkten Abstand zum zweiten Platz aus dem Wettkampf hervor. Foto: az

Besonders zu kämpfen hatten die SG’ler dabei mit den starken Turnern der KTS Mettingen. So lieferte sich Mattis Lütke Brochtrup in der Altersklasse der Jahrgänge 2004 und älter ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das letztlich mit einem guten dritten Podestplatz und 63,80 erturnten Punkten nach sechs Geräten belohnt wurde. Eine Altersklasse tiefer gingen Lasse Lütke Brochtrup und Mika Lüth an den Start. Hier überzeugte besonders Lasse das Kampfgericht von seinen Leistungen und sicherte sich mit genau 62,00 Punkten den zweiten Platz. Für Mika Lüth reichte es nach leichten Patzern am Reck für den sechsten Platz mit 58,50 Punkten.

Ebenfalls schwer hatte es bei guten Konkurrenten auch Martin Gunt bei den Turnern des Jahrgangs 2008. Doch mit starken 62,70 erturnten Punkten setzte er sich genau zwischen die Mettinger Turner und erzielte wie sein Teamkollege Lasse einen soliden zweiten Platz. Außerdem auf das Podest schaffte es Lennart Mecking in der Jahrgangsstufe 2007. Er musste zwar einen „Penalty“ am Reck verkraften – einen Strafpunkt für Stürze am Gerät oder eine nicht ausreichende Anzahl an Übungselementen – erturnte sich dennoch den dritten Platz mit 62,10 Punkten.

Auch wenn die Coesfelder Turner und das Trainerteam insgesamt durchaus zufrieden sein können, wurden die turnerischen Fähigkeiten der Jungs noch nicht vollends ausgeschöpft. Es sind einzelne Flüchtigkeitsfehler, die jedoch von einigen der Nachwuchsturner noch in dieser Woche vermieden werden können. Denn für einen Großteil der Sportbegeisterten geht es zum Landesturnfest nach Hamm, bei dem die Wettkampfleistungen erneut unter Beweis gestellt werden können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6706662?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker