Coesfeld
DJK-VBRS feiert den Derbysieg

Coesfeld. An der Motivation sollte es nicht scheitern im Coesfelder Badminton-Derby. „Das ist für mich das wichtigste Spiel des Jahres – gegen die SG gewinne ich am liebsten“, betrat Jörg Flinkert (DJK-VBRS) selbstbewusst die Halle. Aber da hatten die SG’ler um Kapitän Ralf Boer noch ein Wörtchen mitzureden – auch wenn sie ihr Heimspiel am Ende knapp mit 3:5 verloren.

Freitag, 28.06.2019, 17:46 Uhr
Coesfeld: DJK-VBRS feiert den Derbysieg
Konkurrenten im Sport, ansonsten auf einer Wellenlänge: Die Badminton-Akteure der SG Coesfeld 06 und der DJK Coesfeld-VBRS vor ihrem Derby. Foto: az

So traten die Heißsporne im ersten Herrendoppel gleich gegeneinander an: Ralf Boer mit Paul Mauermann (SG) gegen Jörg Flinkert mit Thomas Kramer (DJK). Im ersten Satz ließen die SG’ler nichts anbrennen und führten 19:16, doch Flinkert und Kramer drehten das Spiel und gewannen 20:22. Im zweiten Satz standen Boer und Mauermann sehr weit hinten, um die Schmetterbälle der Gegner abzuwehren. Dem permanenten Angriff der DJK’ler konnten sie nicht standhalten, der Satz endete 12:21.

Parallel spielte das Damendoppel Nina Deitmer/ Lene Kintrup-Schröer (SG) gegen Birgit Wissing/Stephanie Lammers (DJK). Souverän gewannen die beiden SG-Frauen in zwei Sätzen 21:11 und 21:10.

Es folgte das dritte Herrendoppel Stefan Geppert/ Klaus Recht (SG) gegen Thomas Kramer/Ingo Heitz (DJK). Kramer kämpfte mit viel Einsatz, holte viele Bälle, aber das Duo Geppert/Recht (SG) ergänzte sich immer besser. Als Stefan Gepperts gefürchteten kurzen Bälle immer sicherer kamen, war der erste Satz mit 22:20 entschieden. Im zweiten Satz blieben die DJK’ler mit 21:9 ohne Chance.

Im vierten Herrendoppel traten Torsten Schweinstig/Michael Kis (SG) gegen Sebastian Warmers/Ingo Heitz (DJK) an. Schweinstig spielte seine alte Klasse aus und servierte sehr platzierte Bälle. Das Zusammenspiel mit Michael Kis klappte super, 21:15 gewannen sie den ersten Satz. Im zweiten Satz machten sie zum Ende entscheidende Fehler und verloren 19:21. Im Entscheidungssatz spielten die SG’ler nicht druckvoll genug – der Satz ging für die SG 16:21 verloren, der Punkt also an die DJK-VBRS.

Im ersten Mixed standen sich Lene Kintrup-Schröer/ Ralf Boer (SG) und Birgit Wissing/Jörg Flinkert (DJK) gegenüber. Das SG-Team kam mit den Angaben von Jörg Flinkert nicht zurecht, und auch Birgit Wissing am Netz spielte schnell und angriffslustig. Die SG’ler kamen nicht ins Spiel und so ging der erste Satz 9:21 verloren. Im zweiten Satz stellten Lene Kintrup-Schröer und Ralf Boer ihr Spiel um und versuchten, Jörg Flinkert wenig anzuspielen. Diese Taktik ging teilweise auf, aber Wissing/Flinkert gewannen 16:21. Nina Deitmer und Michael Kis (SG) bewiesen im dritten Mixed gegen Stephanie Lammers/Sebastian Warmers ihre Stärken und gewannen 21:16 und 21:18 – das war der Ausgleich zum 3:3.

Nun trafen Lene Kintrup-Schröer/Klaus Recht (SG) auf Birgit Wissing/Thomas Kramer (DJK). Die SG’ler begannen in Doppelaufstellung und gingen rasch in Führung. Thomas Kramer kam mit den Angriffsbällen nicht zurecht. Kurz vor Ende des Satzes erlaubten sich die SG’ler unnötige Fehler und unterlagen 20:22. Der zweite Satz endete deutlich mit 9:21 für die DJK.

Als letzte Spieler mussten jetzt Paul Mauermann/Stefan Geppert (SG) gegen Sebastian Warmers/Jörg Flinkert (DJK) gewinnen, um noch ein Unentschieden zu erreichen. Alle vier Spieler kämpften verbissen, und obwohl Stefan Geppert einen verlorengeglaubten Ball per Hechtrolle noch zurückbrachte, entschied die DJK das Spiel 19:21 und 17:21 für sich. So stand das Ergebnis des Derbys fest: 3:5 für die DJK-VBRS.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6731097?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker