Coesfeld
Der Titelverteidiger ist raus

Coesfeld (fw). Der Pechvogel war ausgerechnet derjenige, der in der regulären Spielzeit noch getroffen hatte. Philip Luca Schink trat zum 18. Elfmeter an, scheiterte aber an Jose Carlos da Silva Fernandes – und Titelverteidiger DJK Coesfeld-VBRS schied nach großem Kampf unglücklich mit 8:9 gegen den Bezirksligisten Vorwärts Epe aus dem Pokal aus. „Schade, denn wir hatten einige Chancen, das vorher zu entscheiden“, bedauerte Richard Schüer, der gestern den verhinderten Denis Koopmann vertrat.

Montag, 29.07.2019, 07:25 Uhr aktualisiert: 29.07.2019, 07:30 Uhr
Coesfeld: Der Titelverteidiger ist raus
Unglücklich ausgeschieden: Tobias Hüwe (DJK-VBRS). Foto: Frank Wittenberg

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit, in der die DJK wenig zugelassen und Epe kaum Räume ermöglicht hatte, besorgte Schink nach Vorarbeit von Malte Elkemann das 1:0. Epe glich in der 78. Minute aus. Kurz vor Schluss scheiterte Marius Borgert mit einer Großchance. „Das hätte der Siegtreffer sein können“, berichtete Schüer. „Aber trotz der Niederlage ist der Plan heute sehr gut aufgegangen.“ 7 DJK Coesfeld-VBRS – Vorwärts Epe 8:9 n. E.; Tore: 1:0 Philip Luca Schink (60.), 1:1 Matthias Naber (78.); Elfmeterschießen: 1:2 Marcel Deelen, Tobias Hüwe verschießt, Johannes Kasnatscheew hält, 2:2 Johannes Kasnatscheew, 2:3 Jose Carlos da Silva Fernandes, 3:3 Timo Ebbing, 3:4 Leon Kernebeck, 4:4 Ron Barenbrügge, 4:5 Mario Coelho Carneiro, 5:5 Cedric Pollmeier, 5:6 Matthias Naber, 6:6 Jonas Berding, 6:7 Nick Walter, 7:7 Lucca Rensing, 7:8 Luca Buss, 8:8 Niklas Wesseling, 8:9 Noah Hollenborg, Philip Luca Schink verschießt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6812182?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker