Coesfeld
Stechen entscheidet den Titelkampf

Coesfeld. Bei besten Wetterbedingungen haben kürzlich die Vierer-Clubmeisterschaften im Golfclub Coesfeld stattgefunden. Bei über 36 Löcher an zwei Tagen mussten die Zweier-Teams perfekt harmonieren, um die Clubmeisterschaft für sich zu entscheiden. Am Ende gelang dies Lukas Behnenund Alessandro Polistina im Stechen.

Donnerstag, 22.08.2019, 10:24 Uhr
Coesfeld: Stechen entscheidet den Titelkampf
Lukas Behnen (Mitte) und Alessandro Polistina (rechts) gewinnen im Stechen die Vierer-Clubmeisterschaft des Golfclubs Coesfeld. Foto: az

Am ersten Tag spielten die Teams die 18 Löcher im Spielmodus „Auswahldrive“. Das bedeutet, dass beide Spieler abschlagen und sich dann für einen Ball entscheiden müssen. Hier ist die richtige Taktik gefragt. Denn nachdem der Ball ausgewählt wurde, spielen die Spieler den Ball abwechselnd weiter, bis dieser im Loch ist.

Im Bruttoergebnis (ohne Berücksichtigung des Handicaps) lagen Magdalena und Meinrad Kamuf mit 84 Schlägen mit einem Schlag vor Lukas Behnen und Alessandro Polistina. Das versprach für den folgenden Tag einen spannenden Zweikampf um die Clubmeisterschaft.

Im Netto (mit Berücksichtigung des Handicaps) lagen Simone Schröer-Optelaak und Thomas Schröer mit 67 Nettoschlägen und einem respektablen Vorsprung auf dem ersten Platz.

Am Sonntag wurde im Spielmodus „Klassischer Vierer“ gespielt. Hier müssen sich die Teams vor dem ersten Abschlag entscheiden, welcher Spieler an den geraden und an den ungeraden Abschlägen abschlägt. Danach wird wieder abwechselnd nur ein Ball gespielt, bis er im Loch ist.

Bei den Vierer-Clubmeisterschaften ist Nervenstärke und Konzentration oberstes Gebot, heißt es im Pressebericht des Vereins. Die Nerven behielten am zweiten Spieltag Lars Kallwitz und Frank Terwey, die mit einer 83 die beste Runde des zweiten Tages spielten. Angekommen im Clubhaus mussten sie auf den letzten Flight warten, um zu sehen wo sie im Gesamtklassement liegen.

Simone Schröer-Optelaak und Thomas Schröer bewahrten mit einer 73er-Runde ihre Chancen auf den Nettosieg. Da kein Team im Gesamtergebnis ihre Schlagzahl unterbieten konnte, standen sie schnell als Nettosieger der Clubmeisterschaften fest.

Jetzt warteten alle gespannt auf den letzten Flight, in dem die besten Spieler der ersten Runde gegeneinander spielen. Auf dem Grün der Bahn 18 angekommen haderten beide Teams mit ihren Leistungen. Erst nach der Auswertung von beiden Spieltagen stand fest, dass es ein Stechen geben wird, um die neuen Clubmeister zu ermitteln.

Einen leichten Vorteil hatten Lukas Behnen und Alessandro Polistina, da sie gerade erst ins Clubhaus gekommen waren. Die schlaggleichen Lars Kallwitz und Frank Terwey saßen schon länger auf der Clubterrasse und hatten nicht mehr mit einem Stechen gerechnet.

Das Stechen wurde an der Bahn 10 ausgetragen. Viele Golfer begleiteten die Spieler zum Abschlag. Hier hatten Lukas Behnen und Alessandro Polistina wieder die Nase vorn und sind damit die neuen Vierer-Clubmeister 2019. Nach der Siegerehrung saßen auf der Clubterrasse alle Spieler noch lange zusammen und ließen die beiden Wettspieltage gut gelaunt Revue passieren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6865369?categorypath=%2F2%2F798623%2F798631%2F947787%2F947821%2F
Nachrichten-Ticker